London

50 000 Briten protestieren gegen Klimawandel

Mehr als 50 000 Briten und Iren sind für eine weltweite Einigung beim Kopenhagener Klimagipfel auf die Straße gegangen. Sie protestierten gegen den Klimawandel und seine Folgen und forderten die Regierungschefs auf Plakaten «jetzt zum Handeln» bei der Eindämmung der Treibhausgase auf. Die britische Regierung hat unterdessen Störfeuer gegen den Gipfel verurteilt. Die Welt dürfe sich kurz vor dem treffen nicht von Skeptikern und Gegnern verunsichern lassen, sagte Premier Brown der Zeitung «The Guardian».