Bukarest

44 Kälte-Tote in Rumänien

Der extreme Frost hat in Rumänien binnen acht Tagen 44 Menschenleben gefordert. Allein in der vergangenen Nacht erfroren zehn Menschen, teilte das Gesundheitsministerium in Bukarest mit. Bei Temperaturen von bis zu minus 35 Grad litten vor allem Obdachlose. Polizei und Sanitäter hatten gezielt die Straßen nach ihnen abgesucht, um sie in kommunalen Gebäuden unterzubringen.