Archivierter Artikel vom 15.09.2010, 13:18 Uhr
Düsseldorf

3D-TV: Fehlsichtigkeit kann Kopfschmerzen auslösen

Gewöhnlich in die Röhre oder auf den Flachbildschirm zu schauen, ist für viele 'von gestern': Der neueste Trend beim Fernsehen heißt 3D. Doch das dreidimensionale TV-Vergnügen könnte bei einigen Menschen Nebenwirkungen verursachen.

3D-Brille
TV-Vergnügen mit Nebenwirkungen: 3D-Fernsehen kann bei einigen Menschen zu Kopfschmerzen oder Schwindel führen. (Bild: dpa)

Schielen oder eine nicht entdeckte Fehlsichtigkeit könnten Kopfschmerzen und Schwindel beim 3D-Fernsehen auslösen. Darauf weist der Arbeitskreis «Schielen» im Berufsverband der Augenärzte Deutschlands (BVA) in Düsseldorf hin. Eine neu angepasste Brille helfe hier eventuell schon weiter. Bevor allerdings in die neueste Technik investiert wird, sollte die eigene 3D-Tauglichkeit geprüft werden: Rund fünf Prozent der Bevölkerung in Deutschland sehen die Welt nur in zwei Dimensionen.