40.000

Bad Ems293 000 Menschen auf finanzielle Hilfe angewiesen

Rund 293 000 Menschen in Rheinland-Pfalz waren Ende 2007 auf finanzielle Hilfen des Staates angewiesen. Dies entsprach 7,2 Prozent der rheinland-pfälzischen Bevölkerung, teilte das Statistische Landesamt am Montag in Bad Ems mit. Im Vergleich mit anderen Bundesländern wies Rheinland-Pfalz damit nach Bayern (5 Prozent) und Baden-Württemberg (5,4) die drittniedrigste Quote auf. Deutschlandweit konnten 9,8 Prozent – also etwa jeder Zehnte – den Lebensunterhalt nicht aus eigenen Mitteln bestreiten, hieß es. In Rheinland-Pfalz erhielt der weitaus größte Teil mit etwa 250 000 Empfängern sogenannte Hartz-IV-Leistungen.

 
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Dienstag

-5°C - 2°C
Mittwoch

-4°C - 1°C
Donnerstag

-4°C - 0°C
Freitag

-3°C - 1°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Dienstag

-3°C - 1°C
Mittwoch

-4°C - 1°C
Donnerstag

-4°C - 0°C
Freitag

-3°C - 1°C
UMFRAGE
Tempolimit 130

Aus Umweltschutzgründen überlegt eine Kommission, das Tempo auf deutschen Straßen auf 130 km/h zu begrenzen. Ist das sinnvoll?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!