Bad Ems

293 000 Menschen auf finanzielle Hilfe angewiesen

Rund 293 000 Menschen in Rheinland-Pfalz waren Ende 2007 auf finanzielle Hilfen des Staates angewiesen. Dies entsprach 7,2 Prozent der rheinland-pfälzischen Bevölkerung, teilte das Statistische Landesamt am Montag in Bad Ems mit. Im Vergleich mit anderen Bundesländern wies Rheinland-Pfalz damit nach Bayern (5 Prozent) und Baden-Württemberg (5,4) die drittniedrigste Quote auf. Deutschlandweit konnten 9,8 Prozent – also etwa jeder Zehnte – den Lebensunterhalt nicht aus eigenen Mitteln bestreiten, hieß es. In Rheinland-Pfalz erhielt der weitaus größte Teil mit etwa 250 000 Empfängern sogenannte Hartz-IV-Leistungen.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net