40.000
Aus unserem Archiv
Bad Ems

293 000 Menschen auf finanzielle Hilfe angewiesen

dpa/lrs

Rund 293 000 Menschen in Rheinland-Pfalz waren Ende 2007 auf finanzielle Hilfen des Staates angewiesen. Dies entsprach 7,2 Prozent der rheinland-pfälzischen Bevölkerung, teilte das Statistische Landesamt am Montag in Bad Ems mit. Im Vergleich mit anderen Bundesländern wies Rheinland-Pfalz damit nach Bayern (5 Prozent) und Baden-Württemberg (5,4) die drittniedrigste Quote auf. Deutschlandweit konnten 9,8 Prozent – also etwa jeder Zehnte – den Lebensunterhalt nicht aus eigenen Mitteln bestreiten, hieß es. In Rheinland-Pfalz erhielt der weitaus größte Teil mit etwa 250 000 Empfängern sogenannte Hartz-IV-Leistungen.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Freitag

10°C - 26°C
Samstag

12°C - 20°C
Sonntag

11°C - 22°C
Montag

6°C - 16°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Marius Reichert
Mail | 0261/892 267
Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!