27 Tote bei Anschlag in Pakistan

Islamabad (dpa) – Bei zwei Selbstmordanschlägen auf ein Treffen regierungstreuer Stammesältester in Pakistan sind mindestens 27 Menschen getötet worden. 70 bis 80 Menschen wurden nach Krankenhausangaben verletzt. Die Anschläge ereigneten sich im halbautonomen Stammesgebiet Mohmand an der afghanischen Grenze. Aufständische wie die Taliban nutzen solche Distrikte als Rückzugsraum.