Koblenz

22-Jähriger schreit „Heil Hitler“ und droht Bundespolizisten

Gestern Abend musste eine Streife der Bundepolizei einen aggressiven 22-Jährigen am Hauptbahnhof Koblenz in Gewahrsam nehmen.

Von Bundespolizeiinspektion Trier (ots)
Symbolbild
Symbolbild
Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Zuvor geriet der Mann aus bisher ungeklärten Gründen mit Personal der Deutschen Bahn in eine verbale Auseinandersetzung in deren Verlauf er lautstark „Heil Hitler“ durch den Bahnhof schrie.

Auf dem Weg zur Wache – zwecks Personalienfeststellung – spuckte er einem Bundespolizisten ins Gesicht und drohte, ihm aufzulauern und ihn umzubringen.
Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab 1,34 Promille. Nach Anordnung durch den Bereitschaftsrichter führte ein hinzugezogener Amtsarzt die Blutentnahme durch.

Ersten Ermittlungen zufolge ist der Beschuldigte zurzeit Patient in einer Klinik für psychisch Kranke im Raum Mayen-Koblenz. In Absprache wurde der Mann, nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen, dorthin entlassen.

Wegen Körperverletzung, tätlicher Angriff, Bedrohung und Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen hat er sich nun zu verantworten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Trier
Stefan Döhn
- Pressesprecher -
Telefon: 0651 – 43678-1009
Mobil: 0176 – 78103841
E-Mail: bpoli.trier.presse@polizei.bund.de
E-Mail: stefan.doehn@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de


Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Trier, übermittelt durch news aktuell