Kairo

22 Tote bei Selbstmordanschlag auf Kirche in Ägypten

Silvesternacht des Schreckens für Ägyptens Christen: Ein Selbstmordattentäter sprengte sich vor einer Kirche in Alexandria in die Luft. Hunderte Menschen kamen dort aus der Mitternachtsmesse. Mindestens 21 Gläubige wurden mit in den Tod gerissen. Mehr als 40 weitere wurden verletzt, darunter auch muslimische Passanten. Das ägyptische Innenministerium in Kairo teilte mit, der Attentäter habe in einem Auto gesessen. Präsident Husni Mubarak rief alle Ägypter auf, sich gemeinsam dem Terrorismus zu widersetzen.