22 Tote bei Anschlag auf Gouverneur im Irak

Bagdad (dpa). Sechs Monate vor dem geplanten Abzug der letzten US-Soldaten nimmt die Gewalt im Irak wieder zu. Zwei Selbstmordattentäter rissen vor dem Haus des Gouverneurs der Provinz Diwanija 20 Menschen mit in den Tod. 25 Menschen erlitten nach Angaben eines Behördensprechers Verletzungen. Der Gouverneur und seine Angehörigen blieben unverletzt. Die knapp 200 Kilometer südlich von Bagdad gelegene Provinz Diwanija gehört zu den friedlicheren Regionen des Iraks.