Sydney

200 000 Australier vor Überschwemmungen auf der Flucht

Verheerende Überschwemmungen haben in Australien rund 200 000 Menschen in die Flucht getrieben. Zehntausende mussten in Queensland an der Ostküste den Jahreswechsel in Notunterkünften verbringen. Die Hälfte des Bundesstaates steht unter Wasser, eine Fläche so groß wie Deutschland und Frankreich zusammen, berichtet der Katastrophenschutz. Seit Weihnachten regnet es in der Region um Rockhampton fast ohne Unterlass. Es sind die schlimmsten Überschwemmungen seit 50 Jahren.