Archivierter Artikel vom 20.02.2017, 07:30 Uhr
Hamburg

15 000-Volt-Leitung stürzt auf ICE

Der Sturz einer 15 000-Volt-Oberleitung auf einen einfahrenden ICE im Hamburger Hauptbahnhof ist glimpflich ausgegangen: Die 400 Fahrgäste kamen mit dem Schrecken davon und überstanden den Vorfall unverletzt. Einige im hinteren Teil des Schnellzugs saßen allerdings über Stunden fest und konnten den Zug erst am späten Sonntagabend verlassen. Der ICE wurde nach Bahnangaben nach Mitternacht abgeschleppt und in eine Werkstatt gebracht. Auch die Oberleitung sei in der Nacht repariert worden.