Peking

100 Kinder bei Massenpanik in China verletzt

Bei einer Massenpanik im Nordwesten China sind fast 100 Schulkinder verletzt worden. Das Unglück ereignete sich in einer Grundschule in der Stadt Aksu in der autonomen Region Xinjiang. Die Einige Kinder seien eine Treppe heruntergestürzt. Das habe die Panik ausgelöst habe, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua. Die Schüler waren nach dem Unterricht auf dem Weg zum Spielplatz.