Archivierter Artikel vom 28.08.2011, 05:00 Uhr
Bayreuth

100. Bayreuther Festspiele enden mit «Tristan»

Die 100. Richard-Wagner-Festspiele gehen heute mit einer Aufführung der Oper «Tristan und Isolde» in der Inszenierung von Christoph Marthaler zu Ende. Die Jubiläumsspielzeit hatte am 25. Juli mit der Neuinszenierung des «Tannhäuser» von Sebastian Baumgarten begonnen. Auf dem Spielplan der 30 ausverkauften Vorstellungen standen außerdem «Parsifal» in der Regie von Stefan Herheim, «Lohengrin» in der Deutung von Hans Neuenfels und letztmals «Die Meistersinger von Nürnberg».