40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Wintersport
  • » Leichte Form der Sphärozytose bei Pechstein
  • Aus unserem Archiv
    Berlin

    Leichte Form der Sphärozytose bei Pechstein

    Führende Hämatologen Deutschlands begründen die hohen Retikulozyten-Werte von Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein mit einer Blut-Anomalie – genannt Sphärozytose – und schließen ein Doping der Berlinerin durch EPO oder analog wirkenden Substanzen aus.

    Entsprechend der vorliegenden Gutachten wurden bei Pechstein Veränderungen des roten Blutbildes festgestellt, die aus Sicht der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie (DGHO) nicht zu Doping passen und mit großer Wahrscheinlichkeit für eine erbliche Kugelzellenanämie und damit eine Störung im Aufbau der roten Blutzellen sprechen. Bei dieser Form der Blutarmut trägt ein Defekt in der Zellwand der Blutkörperchen dazu bei, dass sie nicht plattgedrückt werden, sondern kugelförmig bleiben.

    Der Befund Sphärozytose kommt bei weniger als einem Prozent der Bevölkerung vor. In Deutschland soll es rund 800 000 solcher Fälle geben, die ohne genaue medizinische Analyse gar nicht feststellbar sind. Die schwereren Fälle dürften aber nur etwa zwei von 10 000 Menschen betreffen. Typische Symptome sind Müdigkeit, Atemnot oder mangelnde Leistungsfähigkeit.

    Die Mediziner schlussfolgern, dass diese Formstörung bei der 38- Jährigen in einer leichten Form vorliege und zu einem erhöhten Zellumsatz mit kürzerer Überlebenszeit der Zellen führe. «Die Erhöhung der Retikulozyten – der frisch aus dem Knochenmark ausgeschwemmten roten Blutzellen – ist Ausdruck der gesteigerten Blutbildung und nicht durch Doping bedingt», sagt DGHO-Vorsitzender Gerhard Ehninger, Chefarzt für Blut- und Krebserkrankungen an der TU Dresden.

    Noch im August 2009 hatte Ehninger gesagt: «Erst hieß es geheimnisvoll, es seien medizinische Gründe – das hätte man an einem Tag beim Hämatologen klären können. Jetzt sind es plötzlich die Geräte.» Inzwischen hat er sich revidiert, da sich eine medizinische Erklärung gefunden habe. «Man muss jetzt auch den Mut haben und sagen, dass es durchaus medizinische Gründe gibt», erklärt er seinen Meinungsumschwung.

    Wintersport Mix
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker
    Anzeige
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix