40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Wintersport
  • » DESG setzt keine Frist für Weltverband
  • Aus unserem Archiv
    Berlin

    DESG setzt keine Frist für Weltverband

    Die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) wird in den kommenden Tagen beim Weltverband ISU eine Ausnahme-Genehmigung für Claudia Pechstein wegen schwankender Retikulozytenwerte der Berlinerin beantragen. Dies bestätigte DESG-Präsident Gerd Heinzeder Nachrichtenagentur dpa.

    Die DESG will mit der Sondergenehmigung eine erneute Sperre von Pechstein verhindern, sollten deren Blutwerte weiter schwanken. Allerdings, so Heinze, werde die DESG mit dem Antrag dem Weltverband keine Frist setzen.

    «Es macht wenig Sinn, in dieser Situation Fristen zu setzen und zu spekulieren, was passieren würde, wenn die ISU die Genehmigung nicht erteilt», sagte Heinze und fügte mit Blick auf den Weltverband hinzu: «Alle Seiten haben aus dem Fall Pechstein gelernt und es ist daher derzeit wohl keine Überreaktion der ISU zu erwarten.» Die fünfmalige Olympiasiegerin und ihr Manager Ralf Grengel hatten angekündigt, bei einer Verweigerung der Ausnahme-Genehmigung erneut vor den Internationalen Sportgerichtshof CAS ziehen zu wollen.

    Die ISU hatte den persönlichen Antrag Pechsteins nicht angenommen und sie nach Ablauf ihrer Zweijahrssperre wegen erhöhter Blutwerte aufgefordert, den «normalen Weg» über den deutschen Verband zu wählen. Deutschlands erfolgreichste Winterolympionikin, die am Dienstag ihren 39. Geburtstag feiert, fürchtet, dass sie wegen auffälliger Blutwerte erneut von der ISU bestraft werden könnte. Hämatologen hatten ihr eine vererbte Blutanomalie als Grund der auffälligen Werte bestätigt.

    Heinze zeigte sich begeistert vom Auftritt Pechsteins beim Weltcup in Salt Lake City. «Ich habe ihre Zeiten mit Verblüffung zur Kenntnis genommen. Die Resultate zeigen, was mit Ehrgeiz und Zielstrebigkeit möglich ist. Die Attacken von Bart Veldkamp bezeichnete Heinze als «äußerst unfair». Der frühere Olympiasieger und heutige Trainer der Niederländer hatte Pechstein als «ekelhaftes Geschwür» des Eisschnelllaufs bezeichnet.

    Wintersport Mix
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker
    Anzeige
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix