Osnabrück

2. Liga

Osnabrücker Stadion wieder komplett freigegeben

Von dpa
Stadion des VfL Osnabrück
ARCHIV - Am Sonntag gibt es im Osnabrücker Stadion noch einmal ein Zweitliga-Spiel zu sehen. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archiv

Wegen Baumängeln wurde das Stadion des VfL Osnabrück vor zwei Wochen gesperrt. Beim letzten Spiel gegen Hertha kann der Absteiger die Bremer Brücke nun wieder komplett nutzen.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige

Osnabrück (dpa) – Die Stadt Osnabrück hat das komplette Stadion an der Bremer Brücke für das letzte Zweitliga-Saisonspiel zwischen dem VfL Osnabrück und Hertha BSC wieder freigegeben.

Zwei Wochen nach der Sperrung der Arena für das Heimspiel gegen Schalke 04 kann der Tabellenletzte an diesem Sonntag (15.30 Uhr/Sky) doch noch einmal vor ausverkauftem Haus und unter Nutzung aller vier Tribünen spielen. Das gab der Verein bekannt.

Wegen Baumängeln an der Bremer Brücke hatte die Stadt wenige Tage vor dem Schalke-Spiel eine Nutzungsuntersagung für das gesamte Stadion ausgesprochen. Gutachter hatten zuvor festgestellt, dass das Stadiondach über der Ostkurve einsturzgefährdet war. Das Heimspiel gegen Schalke (0:4) musste daraufhin ohne Zuschauer am Hamburger Millerntor ausgetragen werden. Das Dach der Ostkurve wurde in den vergangenen Tagen abgetragen. Deshalb erteilte die Stadt nun die Freigabe.

«Gemessen an der sportlichen Situation ist es zwar leider kein wirkliches Happy End für den VfL. Aber ich bin sehr froh, dass der vorläufige Abschied aus der zweiten Liga am Sonntag zumindest mit erhobenem Haupt erfolgen kann», sagte die Osnabrücker Oberbürgermeisterin Katharina Pötter. Der VfL steht seit der Niederlage gegen Schalke als Absteiger aus der 2. Fußball-Bundesliga fest.

© dpa-infocom, dpa:240516-99-54918/2