Kiel

2. Liga

Holstein Kiel souverän – Düsseldorf vorerst auf Platz drei

Von dpa
Auf Kurs
Holstein Kiel bleibt auf Kurs Richtung Aufstieg. Foto: Frank Molter/dpa - WICHTIGER HINWEIS: Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga bzw. des DFB Deutscher Fußball-Bund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen.

Während Holstein Kiel weiter Richtung Aufstieg marschiert, muss Hansa Rostock vor einem möglichen Abstieg zittern. Fortuna Düsseldorf übernimmt vorerst Rang drei.

Lesezeit: 2 Minuten
Anzeige

Kiel (dpa). Mit einem Sieg gegen den abstiegsgefährdeten FC Hansa Rostock hat Holstein Kiel in der 2. Fußball-Bundesliga den Druck auf Tabellenführer FC St. Pauli aufrechterhalten. Die Mannschaft von Trainer Marcel Rapp gewann vor 14.712 Zuschauern im Holstein-Stadion mit 2:0 (1:0).

Auf den Kiezclub hat Kiel damit nur noch zwei Punkte Rückstand, doch die Hamburger spielen noch am Sonntag. Für die Hausherren trafen Steven Skrzybski (3. Minute) und Lewis Holtby (57.). Rostock rutscht auf den 17. Tabellenrang ab.

Düsseldorf verdirbt Lauterns Pokal-Generalprobe

Friedhelm Funkel
FCK-Trainer Friedhelm Funkel und sein Team sind auf Platz 16 abgerutscht.
Foto: Uwe Anspach/dpa – WICHTIGER HINWEIS: Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga bzw. des DFB Deutscher Fußball-Bund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen.

Auch Fortuna Düsseldorf feierte im Aufstiegskampf einen wichtigen Sieg und verdarb dem 1. FC Kaiserslautern somit die Generalprobe für das Pokal-Halbfinale. Bei den abstiegsbedrohten Pfälzern gewann die Mannschaft von Trainer Daniel Thioune nach starker zweiter Halbzeit mit 3:1 (0:1). Der FCK ist durch die Niederlage auf Relegationsrang 16 zurückgefallen. Düsseldorf übernahm vorübergehend Rang drei.

3:0
Braunschweigs Hasan Kurucay traf per Elfmeter zum zwischenzeitlichen 3:0 gegen Elversberg.
Foto: Swen Pförtner/dpa – WICHTIGER HINWEIS: Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga bzw. des DFB Deutscher Fußball-Bund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen.

Im Kampf gegen den Abstieg holte Eintracht Braunschweig wichtige drei Punkte. Die Mannschaft von Trainer Daniel Scherning besiegte den harmlosen Aufsteiger SV Elversberg deutlich mit 5:0 (2:0) und kletterte vorübergehend auf Rang 14. Elversberg verlor damit vier der vergangenen fünf Liga-Partien.

Torfestival in Berlin

Can Uzun
Can Uzun (2.v.l.) und der 1. FC Nürnberg trennten sich von Hertha 3:3.
Foto: Andreas Gora/dpa – WICHTIGER HINWEIS: Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga bzw. des DFB Deutscher Fußball-Bund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen.

Hertha BSC und der 1. FC Nürnberg können sich trotz einer spektakulären Toreshow praktisch endgültig vom Aufstieg verabschieden. Im Duell der Traditionsvereine holten die Berliner am Abend einen 0:2-Rückstand auf und erkämpften gegen die Franken ein 3:3 (1:2). Das unterhaltsame Remis hilft beiden Teams im Kampf um die vorderen Plätze wenig: Hertha ist Achter zwei Ränge vor dem FCN.

Vor 51.981 Zuschauern erzielten Can Uzun (14. Minute/47.) und Lukas Schleimer (33.) die Tore für die Nürnberger. Marten Winkler (44.) und Haris Tabakovic (54./56./Foulelfmeter) trafen für die Gastgeber.

© dpa-infocom, dpa:240330-99-512579/4