Frankfurt/Main

Nationalmannschaft

Matthäus schwärmt: DFB-Elf «muss» Europameister werden

Von dpa
Lothar Matthäus
ARCHIV - Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus lobt die Nationalmannschaft und Rückkehrer Toni Kroos. Foto: Carmen Jaspersen/dpa - WICHTIGER HINWEIS: Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga bzw. des DFB Deutscher Fußball-Bund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen.

Der Sieg in Lyon hat auch Lothar Matthäus begeistert. Der Rekordnationalspieler lobt die Nationalmannschaft und Rückkehrer Kroos. Und hat eine Forderung.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige

Frankfurt/Main (dpa) – Rekordnationalspieler Lothar Matthäus hat nach dem eindrucksvollen Testspielsieg bei Vize-Weltmeister Frankreich von der deutschen Fußball-Nationalmannschaft geschwärmt. «Das passt alles zusammen», sagte Matthäus bei einem Sponsorentermin in Frankfurt am Main.

Deutschland habe eine Mannschaft, die nicht nur Europameister werden kann, sondern die «Europameister werden muss», sagte der 63-Jährige wenige Stunden vor dem Testspiel gegen die Niederlande am Abend (20.45 Uhr/RTL).

Besonders begeistert war Matthäus von Rückkehrer Toni Kroos, der beim 2:0 in Lyon herausstach. «Toni Kroos ist bei Real Madrid unverzichtbar in der Mannschaft von Ancelotti. Julian Nagelsmann hat ihn von Anfang an so positioniert, dass er der Leader ist. Er gibt den Rhythmus an und versucht, die Abwehr zu stabilisieren. Es ist wie beim Schachspiel: Kein Zug, der unnötig ist. Ich habe sehr viele Pässe ins Offensivfeld gesehen, das zeichnet ihn dann aus», sagte Matthäus über Kroos.

Für die Heim-EM (14. Juni bis 14. Juli) äußerte der Weltmeister von 1990 Zuversicht. «Das ist der richtige Weg. Die deutsche Mannschaft hat mehr Potenzial als in den Spielen davor gezeigt. Wir haben hervorragende Spieler, wir haben junge Spieler. Wir haben erfahrene Spieler, die schon alles gewonnen haben», sagte Matthäus. In der Vorrunde trifft die DFB-Elf auf Schottland, Ungarn und die Schweiz.

© dpa-infocom, dpa:240326-99-472291/2