Wolverhampton

Fußball

Arsenal-Fußballerin Maanum kollabiert im Ligapokal-Finale

Von dpa
Frida Maanum
Die 24-jährige Frida Maanum ist im Ligapokal-Finale zusammengebrochen. Foto: Nick Potts/PA Wire/dpa

Im englischen Ligapokal-Finale bricht Fußballerin Frida Maanum zusammen und muss minutenlang behandelt werden. Ihr Team gibt später Entwarnung – dennoch sind Schock und Sorgen groß.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige

Wolverhampton (dpa) – Der Sieg der Fußballerinnen des FC Arsenal im Ligapokal-Finale ist von einem Schreckmoment um die Norwegerin Frida Maanum überschattet worden.

Die 24-Jährige brach in der Nachspielzeit ohne Einwirkung einer Gegnerin abseits des Balls zusammen und musste minutenlang auf dem Spielfeld behandelt werden. Die Mittelfeldspielerin wurde schließlich mit einer Trage vom Platz gebracht, ihr Club gab später Entwarnung. Maanum sei in einem stabilen Zustand, hieß es von Arsenal.

«Es sah sehr erschreckend aus, als Frida kollabiert ist», sagte Arsenal-Coach Jonas Eidevall nach dem 1:0 gegen den FC Chelsea um Olympiasiegerin Melanie Leupolz und die deutsche Nationalspielerin Sjoeke Nüsken. «Nach dem Spiel war es nicht das Wichtigste, dass wir gewonnen haben, sondern wie es Frida geht.» Er habe kurz mit ihr sprechen können, könne aber keine weiteren Informationen zu ihrem Zustand geben.

Die englische Nationalspielerin Alessia Russo, die für Manuum in die Partie kam, sagte der BBC «Es ist niederschmetternd zu sehen, wie eine deiner Teamkolleginnen zusammenbricht. Wir wünschen uns und beten alle, dass sie ok ist.» Den Siegtreffer für Arsenal erzielte in der Verlängerung die Schwedin Stina Blackstenius (116. Minute). «Ich denke, es stand in den Sternen, dass ihre beste Freundin für sie das Siegtor geschossen hat», sagte Russo.

© dpa-infocom, dpa:240401-99-526249/2