Donaueschingen

EURO 2024

Spaniens Pedri «in der besten Verfassung»

Von dpa
Pedri
Spaniens Pedri bei der Pressekonferenz in Donaueschingen. Foto: Manu Fernandez/AP

Vieles hängt an Jungstar Pedri beim spanischen EM-Team. Der 21-Jährige, in der Vergangenheit oft überspielt, räumt Zweifel an seinem körperlichen Zustand aus.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige

Donaueschingen (dpa) – Spaniens Spielmacher Pedri sieht sich vor der Fußball-EM in bester Verfassung. «Ich fühle, dass ich die Mannschaft sehr unterstützen kann und ich habe viel gearbeitet, um dahin zu kommen, wo ich jetzt bin», sagte der 21-Jährige vom FC Barcelona bei einer Pressekonferenz des Titelkandidaten in Donaueschingen. «Die Saison war schwierig, aber ich bin in der besten Verfassung dieses Jahres.»

Pedri hatte sich in der abgelaufenen Spielzeit mehrfach mit einer Oberschenkelverletzung herumgeschlagen. Nach dem Ausfall seines Clubkollegen Gavi (Kreuzbandriss) lastet auf dem Jungstar noch mehr Verantwortung in der Furia Roja. «Körperlich fühle ich mich sehr gut und ich habe große Lust auf das erste Spiel gegen Kroatien und die EM», sagte Pedri.

Die Mannschaft von Trainer Luis de la Fuente startet am Samstag (18.00 Uhr/ARD und MagentaTV) in Berlin gegen Kroatien. Weitere Gegner in der Vorrundengruppe B sind Italien (20. Juni) in Gelsenkirchen und Albanien (24. Juni) in Düsseldorf. Pedri war bei der EM 2021, als die Spanier im Achtelfinale im Elfmeterschießen an Italien scheiterten, zum besten jungen Spieler gewählt worden. Weil er danach auch die Olympische Spiele bestritt, kam er in der damaligen Saison auf insgesamt 73 Partien und hatte als Folge daraus lange mit körperlichen Problemen zu kämpfen.

«Die Ziele verändern sich von Tag zu Tag und von Spiel zu Spiel – aber klar ist, dass wir weit kommen wollen», sagte Pedri zu den EM-Hoffnungen. Dass die Spanier derzeit keinen Superstar wie Frankreichs Kylian Mbappé in ihren Reihen haben, sieht der Mittelfeldspieler eher positiv: «Unser größter Vorteil ist, dass wir eine Mannschaft sind. Wir sind wie eine Familie – auf und neben dem Platz.»

© dpa-infocom, dpa:240611-99-355836/2