Champions League

Rom

Bayern-Sportdirektor Freund: «Wir sind gekitzelt»

Der FC Bayern muss nach dem Topspiel-Flop in Leverkusen liefern. In der Königsklasse bei Lazio Rom sollen sich die Münchner «anders präsentieren».

Von dpa
Lesezeit: 1 Minute
Christoph Freund
ARCHIV – Sportdirektor Christoph Freund hofft auf einen Sieg seiner Bayern bei Lazio Rom.
Foto: Sven Hoppe/dpa

Rom (dpa). Der FC Bayern will nach dem Aussetzer gegen Bayer Leverkusen in der Champions League bei Lazio Rom eine Reaktion zeigen.

«Wir freuen uns, dass es gleich weitergeht. Es ist ein wichtiges Spiel», sagte Sportdirektor Christoph Freund vor dem Abflug der Münchner nach Italien. Er sei überzeugt, dass sich die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel «anders präsentieren» werde.

Ein weiteres Versagen gegen Lazio Rom zum Start in die K.o.-Phase am Mittwochabend (21.00 Uhr/DAZN) wäre nach dem 0:3 in Leverkusen am Samstag fatal. «Wir sind der FC Bayern München und dafür da, Erfolge einzufahren. Wir sind gekitzelt», sagte Freund, der sich auch über einen «dreckigen Sieg» freuen würde. «Wir sind sicher der Favorit, sie haben nichts zu verlieren und werden alles in die Waagschale werfen.»

Tuchel hatte sich gegen Bayer mit einer Systemumstellung und einer fragwürdigen Personalauswahl verkalkuliert. «Er zweifelt nicht an seiner Arbeit. Er ist sehr ehrgeizig, versucht in Lösungen zu denken», sagte Freund über seinen Coach.

Tuchel könnte in Rom auf mehr Spieler mit der viel beschworenen Bayern-DNA setzen. Anführer Thomas Müller und Antreiber Joshua Kimmich sind dafür die Top-Kandidaten. «Thomas kann der Mannschaft immer sehr viel geben», erklärte Freund. «Er hat viel Energie, viel Erfahrung und auch die richtige Einstellung, vorneweg zu gehen.»

© dpa-infocom, dpa:240213-99-974041/2