Frankfurt/Main

Bundesliga

Sportvorstand Krösche verlängert in Frankfurt bis 2028

Von dpa
Markus Krösche
ARCHIV - Markus Krösche hat seinen Vertrag bei Eintracht Frankfurt bis 2028 verlängert. Foto: Arne Dedert/dpa

Eintracht Frankfurt und Markus Krösche werden auch in Zukunft zusammenarbeiten. Der Sportvorstand verlängert seinen Vertrag.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige

Frankfurt/Main (dpa) – Markus Krösche zeichnet langfristig für die sportlichen Belange bei Eintracht Frankfurt verantwortlich. Wie der Fußball-Bundesligist mitteilte, hat der Sportvorstand seinen bis Sommer 2025 gültigen Vertrag vorzeitig um drei Jahre bis zum 30. Juni 2028 verlängert.

«Markus Krösche ist ein sehr wichtiger Bestandteil der Eintracht geworden und hat maßgeblich dazu beigetragen, dass wir in den letzten Jahren so erfolgreich waren», begründete Frankfurts Aufsichtsratschef Philip Holzer die Einigung mit dem 43-Jährigen auf ein neues Arbeitspapier. «In dieser Saisonphase ist dies ein sehr starkes Signal.»

Krösche will eingeschlagenen Weg fortsetzen

Der begehrte Funktionär hatte zuvor bestätigt, dass es während der Länderspielpause Gespräche mit dem Verein gegeben habe. Krösche soll auch von Borussia Dortmund umworben gewesen sein. «Für mich war Eintracht Frankfurt die erste Adresse, weil ich mich hier wohlfühle. Ich habe mich nur mit der Eintracht unterhalten», sagte der Sportvorstand.

Krösche trat das Amt in Frankfurt im Sommer 2021 als Nachfolger von Fredi Bobic an. In seiner ersten Saison gewann die Eintracht überraschend die Europa League und zog damit erstmals in die Champions League ein. Ein Jahr nach dem Triumph erreichten die Hessen das DFB-Pokalfinale.

«Ich habe Eintracht Frankfurt als einen Club kennengelernt, der sehr emotional und leidenschaftlich ist. Ich empfinde es als Privileg, für die Eintracht arbeiten zu dürfen und möchte mit meinem Team meinen Beitrag dazu leisten, dass die positive Entwicklung auch in den kommenden Jahren fortgesetzt werden kann», sagte Krösche.

© dpa-infocom, dpa:240402-99-538336/2