40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Sport-Mix
  • » Werder-Profi Junuzovic tritt aus Nationalteam zurück
  • Aus unserem Archiv
    Bremen

    Werder-Profi Junuzovic tritt aus Nationalteam zurück

    Werder Bremens Zlatko Junuzovic beendet nach 55 Länderspielen seine Karriere in der österreichische Nationalmannschaft. Dies gab der Mittelfeldspieler des Bundesligisten bekannt.

    Zlatko Junuzovic
    Wird nicht mehr für Österreich auflaufen: Werder-Profi Zlatko Junuzovic.
    Foto: Herbert Pfarrhofer – dpa

    „Ich habe den ÖFB gebeten, mich zukünftig nicht mehr für Länderspiele zu berücksichtigen“, wird der 30-Jährige in einer Werder-Mitteilung zitiert. „Nach über 10 Jahren im Team ist für mich nun der richtige Zeitpunkt gekommen, dieses Kapitel zu beenden.“

    Junuzovic will sich in Zukunft nur noch auf den Vereinsfußball konzentrieren und sich dazu mehr um seine Familie kümmern. Im August 2016 brachte Frau Katharina Sohn Clemens zur Welt, die Doppelbelastung aus Verein und Nationalelf war für den Werder-Kapitän zu viel. „Dadurch hatte ich in der Vergangenheit oft sehr wenig Zeit für meine kleine Familie. Genau dieser Gedanke, zukünftig mehr Zeit mit meiner Familie verbringen zu können, war letztlich ausschlaggebend dafür, dass ich mich voll und ganz auf meine Clubkarriere konzentrieren möchte“, erklärte Junuzovic.

    Der im serbischen Loznica geborene Profi erzielte in 55 Länderspielen für Österreich sieben Treffer. Sein Debüt gab er mit 18 Jahren im März 2006 beim 0:2 gegen Kanada. Die ÖFB-Elf führte der Offensivspieler 2016 zur EURO nach Frankreich, verletzte sich allerdings im Auftaktspiel gegen Ungarn (0:2) und konnte danach im Turnier nicht mehr eingesetzt werden. „In 55 A-Länderspielen hatte ich die große Ehre mein Land zu repräsentieren und konnte dabei viele unvergessliche Momente erleben“, sagte Junuzovic, der am 11. Juni 2017 beim 1:1 in Irland sein letztes Länderspiel absolviert hat.

    Mitteilung Werder Bremen

    Fußball News
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix