40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Sport-Mix
  • » Waldpark gewinnt Derby in Hamburg
  • Aus unserem Archiv
    Hamburg

    Waldpark gewinnt Derby in Hamburg

    Der von Jozef Bojko gerittene Hengst Waldpark ist der 142. Derbysieger des deutschen Turfs und hat dem aus England angereisten Fußball-Star Michael Owen und dessen Hengst Brown Panther die Schau gestohlen.

    Derby-Sieger
    Jozef Bojko reitet auf Waldpark zum Sieg.
    Foto: DPA

    Im 142. Deutschen Derby auf der Galopprennbahn in Hamburg waren der mit drei Siegen ungeschlagen ins Rennen gegangene Außenseiter Waldpark und Jockey Bojko die gefeierten Sieger, der Hengst war auf dem nach heftigen Regenfällen weich gewordenen Boden in seinem Element. Earl of Tinsdal mit Eduardo Pedroza komplettierte als Zweiter den Doppelsieg für Trainer Andreas Wöhler aus Gütersloh, der seinen dritten Derbysieger stellte.

    Saltas kam auf den letzten Metern unter Andrasch Starke noch auf Rang drei, Mawingo mit Adrie de Vries wurde als bestes von fünf Pferden des Gestüts Schlenderhan Vierter. Erst als Fünfter kam dann Top-Favorit Brown Panther ins Ziel, der lange an der Spitze des Feldes gelegen hatte, auf der Zielgeraden aber schnell überlaufen wurde. Michael Owen, erfolgreicher Fußballer bei Manchester United, hatte sich vor dem Rennen noch zuversichtlich gezeigt, musste aber geschlagen die Heimreise nach England antreten.

    «Ich bin überglücklich», sagte Siegjockey Bojko nach dem Rennen. Der gebürtige Slowake reitet seit 1992 in Deutschland und feierte nun seinen größten Sieg im Rennsattel. Championjockey Eduardo Pedroza hatte aus dem Wöhler-Aufgebot im Derby den Zweitplatzierten Earl of Tinsdal ausgewählt. Der 39 Jahre alte Jockey Bojko zollte seinem Pferd großes Lob: «Ich hätte mir immer Waldpark ausgesucht, es ist ein Pferd mit tollem Charakter. Das war ein sehr gutes Derby, ich glaube Waldpark ist ein sehr gutes Pferd. Er tut zum passenden Zeitpunkt immer das, was man verlangt.»

    Bojkos Freundin Anett Keller hatte Waldpark vor dem Rennen geführt. «Wir wollen bald heiraten», berichtete der zweifache Vater augenzwinkernd, «wir suchen noch einen Sponsor für die Hochzeit.»

    Trainer Andreas Wöhler zeigte sich nach seinem Derby-Doppeltreffer überwältigt: «Das ist ein sehr emotionaler Tag für mich. Das war ein tolles Rennen für uns.» Das Gestüt Ravensberg der Familie Delius aus Spexard bei Gütersloh ist der Besitzer des nun in vier Rennen ungeschlagenen Siegers Waldpark. Ravensberg hat nach 1958 und 1965 nun zum dritten Mal das Deutsche Derby gewonnen. Inklusive Prämien kassiert die Zuchtstätte 477 000 Euro für den Derbysieg 2011.

    Pferdesport
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix