40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Sport-Mix
  • » Trio auf Kurs: Deutscher Frühling in Nordamerika
  • Aus unserem Archiv
    Boston

    Trio auf Kurs: Deutscher Frühling in Nordamerika

    «Made in Germany» ist in. In der Basketball-Liga NBA begeistert Dirk Nowitzki im Trikot der Dallas Mavericks Fans und Fachleute, in der Eishockey-Liga NHL sorgen Christian Ehrhoff und Dennis Seidenberg für Schlagzeilen. Drei Deutsche in USA, ein Traum - Mitte Juni Meister sein.

    Überragend
    Dirk Nowitzki ist mit den Dallas Mavericks so gut wie nie zuvor.
    Foto: DPA

    «Der Titel ist mein letztes großes Ziel, ich spiele nicht mehr für Statistiken oder Allstar-Nominierungen», betont Nowitzki. Der Superstar der Mavericks ist der King der K.o.-Runde. Basketball- Legende Earvin «Magic» Johnson vergleicht Nowitzkis Dominanz mit der von Michael Jordan, Charles Barkley sieht «keinen auf der Welt, der Dirk verteidigen kann.»

    Dass Dallas in der Finalserie der Western Conference mit 3:1 gegen Oklahoma City Thunder führt und nur noch einen Sieg zum Endspiel-Einzug braucht, liegt vor allem an der Nummer 41. Von den 37 Playoff-Statistiken der NBA führt der Würzburger elf an. Noch nie hat es einen 2,13 Meter-Profi gegeben, der ein so vielseitiger Schütze aus dem Feld, von der Freiwurf- und der Dreier-Linie ist wie Nowitzki. Zudem behält der Bayer in der Crunch-Time eine ruhige Hand.

    «Ich mag es, in den entscheidenden Momenten den Ball zu haben», erklärt Nowitzki. Er ist nicht nur so zuverlässig, sondern auch so beliebt wie nie zuvor. Die «Dallas Morning News» riefen kürzlich ihre Leser auf, einen Spitznamen für den «Mavs»-Kapitän zu finden. 1292 Fans folgten, mit 18,89 Prozent machte «ReDirkulous» - in Anlehnung an «ridiculous» (lächerlich) das Rennen. Denn niemand führt im Frühjahr 2011 seine Gegner so vor wie Nowitzki.

    «Unglaublich, was er bringt. Im Vergleich zu Christian Ehrhoff und mir ist Dirk ein richtiger Superstar», betont Dennis Seidenberg im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa. Dem Verteidiger fehlt mit den Boston Bruins auch nur noch ein Sieg zum Endpiel. In der Finalserie der Eastern Conference führt Boston gegen Tampa Bay Lightning mit 3:2.

    Und Seidenberg hat sprichwörtlich den Löwenanteil daran. Keiner steht in der NHL so lange auf dem Eis wie die Nummer 44 der Bruins. Sein Schnitt liegt bei 28:24 Minuten. Torhüter Tim Thomas bezeichnet seinen Vordermann als «Arbeitstier, das unglaubliche Minuten schrubbt.»

    Im Finale könnte Seidenberg auf Ehrhoff treffen. Der gebürtige Moerser fehlte seinen Vancouver Canucks zwar am Dienstag beim entscheidenden 3:2-Sieg nach zweimaliger Verlängerung gegen die San Joe Sharks, will in den Endspielen kommende Woche jedoch wieder mitmischen. Der schussstarke Blueliner ist in der Verteidigung der Canucks ebenso unverzichtbar wie Seidenberg in Boston. Mit zwei Toren und neun Vorlagen ist Ehrhoff nach Punkten der zweitbeste Defensivmann der Liga.

    Sollte er zum Endspiel zwischen den Nationalmannschaftskollegen kommen, gäbe es bereits vor dem ersten Bully den zweiten deutschen Stanley Cup-Gewinner nach Uwe Krupp. Der Bundestrainer hatte 1996 mit der Colorado Avalanche den Titel geholt und dabei in der dritten Verlängerung der vierten Finalpartie gegen die Florida Panthers sogar das siegbringende 1:0 geschossen.

    So wie jetzt hatte es auch vor 15 Jahren eine Art deutschen Frühling in Nordamerika gegeben. Neben Krupp stand damals auch Detlef Schrempf im Finale, verlor jedoch die NBA-Endspiele mit seinen Seattle SuperSonics 2:4 gegen Michael Jordans Chicago Bulls.

    Sport
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker
    Anzeige
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix