40.000
Aus unserem Archiv
Stuttgart

THW im Titelrausch: Supercup-Sieg gegen Füchse Berlin

Der THW Kiel ist weiter im Titelrausch. 87 Tage nach der 19. deutschen Meisterschaft hat das Ausnahmeteam zum achten Mal den Handball-Supercup gewonnen. Im Duell um den ersten Titel der Saison bezwang der Rekordmeister in Stuttgart DHB-Pokalsieger Füchse Berlin mit 24:18 (13:8).

Freie Bahn
Kiels Joan Canellas (l) hat Berlins Torwart Silvio Heinevetter überwinden und wirft auf das Tor.
Foto: Sebastian Kahnert – DPA

Vier Tage vor Beginn der Bundesliga überzeugte das Team von Trainer Alfred Gislason vor 6212 Zuschauern in der ausverkauften Porsche-Arena mit mannschaftlicher Geschlossenheit.

Beste Spieler beim THW waren Torhüter Johan Sjöstrand und Filip Jicha (5/1) als Torschütze. Bei den Berlinern verdienten sich Schlussmann Silvio Heinevetter und Paul Drux (4) die Bestnoten.«Wir haben heute zwar gewonnen, überragend war das nicht», sagte Jicha selbstkritisch im Sport1. «Das wird sehr schwer in der Saison.»

Beim vorangegangenen Aufeinandertreffen hatte der THW Kiel ebenfalls einen Titel gewonnen. Am letzten Spieltag der vorigen Saison hatten die Kieler die Füchse Berlin mit 37:23 deklassiert und sich so die deutsche Meisterschaft mit zwei Treffern Vorsprung auf die punktgleichen Rhein-Neckar Löwen gesichert.

Im Spiel um den neu kreierten, silbernen und 12 000 Euro teuren Supercup wollten sich die Füchse besser präsentieren als Ende Mai. «Wir sind bis jetzt immer gut gefahren, nicht von Titeln zu sprechen, aber natürlich werden wir alles dafür geben, das Spiel zu gewinnen», hatte Nationaltorhüter Heinevetter angekündigt. Den Anspruch unterstrich er mit fünf parierten Siebenmetern.

Auch Trainer Dagur Sigurdsson, in Personalunion zudem Bundestrainer, attestierte seinem Team nach den jüngsten Testspielen Fortschritte, obwohl in Spielmacher Bartlomiej Jaszka und Abwehrchef Dennis Spoljaric zwei Leistungsträger verletzt lange ausfallen. «Wir sind in den letzten Tagen von Spiel zu Spiel Stück für Stück besser geworden, jetzt dürfen die ersten Pflichtspiele kommen und auch die werden uns helfen, noch eingespielter zu werden», meinte der Isländer.

Doch schon zeitig wurde klar, dass dem THW Kiel in dieser Saison schwer beizukommen sein wird. Das mit Weltmeister Joan Canellas, Welthandballer Domagoj Duvnjak und Nationalspieler Steffen Weinhold verstärkte Starensemble agierte bereits erstaunlich harmonisch. Mit einem Zwischenspurt verschaffte sich der Titelkandidat Nummer 1 bereits in der 11. Minute einen komfortablen 8:2-Vorsprung.

Danach entflammte der Kampfgeist der Berliner. Mit dem glänzend aufgelegten Heinevetter als Rückhalt pirschten sich die Füchse auf 6:9 (20.) heran. Kiel aber bewies seine Klasse und bestrafte alle Fehler des Pokalsiegers gewohnt eiskalt, so dass der Favorit zur Pause mit 13:8 vorn lag. «Mit der Abwehr bin ich grundsätzlich zufrieden. Vorn haben wir nicht die nötige Geduld gehabt», bilanzierte Füchse-Manager Bob Hanning zur Pause und lobte Heinevetter: «Er ist schon in Galaform.»

Kiels schwedischer Torhüter aber dem nichts nach und parierte die Würfe der Berliner reihenweise. Wie im ersten Durchgang aber leistete sich der Abonnementmeister Nachlässigkeiten, die die Berliner nutzten, um auf 14:17 (46.) zu verkürzen. Eine Wende aber konnten sie dem Spiel nicht mehr geben.

Kader THW Kiel

Kader Füchse Berlin

Sport
Meistgelesene Artikel
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker
Anzeige
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix