40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Sport-Mix
  • » «Thorpedo»-Comeback perfekt - Biedermann gelassen
  • Aus unserem Archiv
    Sydney

    «Thorpedo»-Comeback perfekt – Biedermann gelassen

    Nach vier Jahren im Ruhestand ist die Schwimm-Legende bereit für neue Mythen. Ian Thorpe hat sein Comeback verkündet und will im kommenden Jahr zu den Olympischen Spielen in London.

    «Thorpedo»
    Ian Thorpe will im Schwimmbecken wieder mitmischen und es bis zu den Olympischen Spielen schaffen.

    «Es wäre viel leichter gewesen, mich auf meinen Erfolgen auszuruhen und nichts zu tun. Aber es gibt noch Dinge, die ich im Schwimmen nicht erreicht habe und die ich gerne schaffen möchte», sagte der fünffache Olympiasieger und elfmalige Weltmeister. Nach andauernden Gerüchten und Andeutungen verkündete der 28-jährige Australier bei einer Pressekonferenz in seiner Heimat Sydney offiziell seine Rückkehr in den Schwimmsport.

    Der «Thorpedo» genannte Ästhet im Becken ist auch wieder im Anti-Doping-Programm des Weltverbandes FINA registriert. Das ist Grundvoraussetzung für eine Zulassung bei Wettkämpfen. Nach einer Wartezeit von neun Monaten wäre Thorpe wieder startberechtigt und hätte bis zu den australischen Ausscheidungswettkämpfen im März 2012 Zeit, in Form zu kommen.

    Thorpe galt als bester Mittelstreckler überhaupt. Mit 15 wurde er erstmals Weltmeister, zwei Jahre später holte er in Sydney dreimal olympisches Gold. Er blieb über 400 Meter Freistil unbesiegt, sein Weltrekord wurde erst im Juli 2009 von Paul Biedermann im Hightech- Anzug gelöscht. Der Doppel-Weltmeister ist gespannt auf künftige Duelle. «Ich freue mich sehr, mal gegen ihn zu schwimmen und bin gespannt, wie schnell er ist», sagte der 24-Jährige der Nachrichtenagentur dpa. Ein mögliches Duell sieht Biedermann gelassen. «Mal sehen, ob er wirklich die 200 Meter Freistil schwimmt. Über mangelnde Konkurrenz konnte ich noch nie klagen.»

    Über die 200 Meter könnten nun die US-Superstars Michael Phelps und Ryan Lochte, Thorpe und Europas Spitze mit Biedermann, dem Franzosen Yannick Agnel und den starken Russen Sergej Lobinzew und Danila Isotow für eine nie dagewesene Konkurrenz und einen magischen olympischen Moment sorgen. Thorpe will sich eher auf die 100 und 200 Meter Freistil sowie die Staffel-Wettbewerbe konzentrieren, «weil die vorhandene Aufbauzeit für die 400 Meter wohl nicht ausreichen wird, um das geforderte Niveau zu erreichen». Die eigenen Erwartungen stufte er noch zurückhaltend ein, schließlich sei das Level an der Weltspitze sehr hoch.

    Trotz vier Jahren Pause sind Thorpes Erfolgsaussichten durchaus reell. Seine Bestzeiten liegen nach dem Verbot der leistungsfördernden High-Tech-Anzüge nicht weit entfernt von den Resultaten der Weltspitze im vergangenen Jahr.

    Thorpe hatte im November 2006 überraschend seinen Rücktritt erklärt. Während der WM 2007 in Melbourne erschien der Abschied des jetzigen Psychologie-Studenten mit den auffallend großen Füßen in einem anderen Licht. Wie die französische Sport-Tageszeitung «L'Equipe» damals berichtete, seien bei einer Trainingskontrolle im Mai 2006 erhöhte Testosteron- und Wachstumshormon-Werte festgestellt worden. Thorpe bestritt die Vorwürfe vehement und wurde Ende August 2007 von der australischen Anti-Doping-Agentur Asada von dem Verdacht freigesprochen.

    Sein Ruf war aber geschädigt. «Mein Name wird für immer befleckt sein», sagte er. Im vergangenen Jahr hatte Thorpe finanzielle Probleme eingeräumt - seine Anlagen waren von der weltweiten Finanzkrise betroffen.

    Sport
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker
    Anzeige
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix