40.000
Aus unserem Archiv
Budapest

Kubusch holt über 800 Meter EM-Silber

dpa

Der Magdeburger Christian Kubusch hat bei den Schwimm-Europameisterschaften in Budapest über 800 Meter überraschend die Silbermedaille gewonnen.

Erfolgreich
Christian Kubusch hat seine Silbermedaille.

Der deutsche Meister kam nach 7:49,12 Minuten ins Ziel und verbesserte seinen deutsche Rekord vom 20. April 2008. Der 22-Jährige aus Magdeburg musste sich erst im Schlussspurt knapp dem Franzosen Sebastien Rouault geschlagen geben, der bereits die 1500 Meter gewonnen hatte. «Kneif die Arschbacken zusammen und beweg dich durch das Scheiß-Wasser», beschrieb der Sonnyboy drastisch seine Gefühlslage auf der letzten Bahn. «Silber und Rekord im ersten internationalen Finale – das ist einfach nur cool.» Bronze gewann Samuel Pizzetti aus Italien.

Silke Lippok aus Pforzheim ist ins Finale über 200 Meter Freistil geschwommen. Die 16-Jährige wurde im Halbfinale in 1:58,29 Minuten Siebte. Als Schnellste zog Federica Pellegrini (Italien/1:56,23) in den Endlauf ein. Auch Daniela Samulski erreichte das Finale über 50 Meter Rücken. Die Vize-Weltmeisterin aus Essen schlug nach 28,19 Sekunden an – das reichte für Platz drei. Halbfinal-Schnellste war die Weißrussin Alexandra Herasimenja in 27,98 Sekunden.

Yannick Lebherz (Darmstadt/200 Meter Rücken) wurde sogar Halbfinal-Vierter. «Ich bin überrascht, weil ich unsicher über meine Form war», sagte Lebherz, der krank aus dem Höhentrainingslager angereist war.

Die Schwedin Sarah Sjöström hat ihren Titel über 100 Meter Schmetterling verteidigt. Die Weltrekordhalterin schlug nach 57,32 Sekunden an und war damit 8/100 Sekunden schneller als die britische 100-Meter-Freistilsiegerin Francesca Halsall. Dritte wurde Sjöströms Teamkollegin Therese Alshammar (57,80), die zuvor die 50 Meter gewonnen hatte. Sina Sutter aus Essen war im Halbfinale gescheitert.

Alain Bernard ist Europameister über 100 Meter Freistil. Der Titelverteidiger aus Frankreich schlug nach 48,49 Sekunden als Erster an. Silber holte sich mit 3/100 Sekunden Rückstand der Russe Jewgeni Lagunow vor William Meynard (48,56) aus Frankreich. 200-Meter-Europameister Paul Biedermann (Halle/Saale) hatte ebenso wie Steffen Deibler (Hamburg) auf einen Start verzichtet. Der Hamburger Markus Deibler war im Halbfinale ausgeschieden.

Zudem holte Anastasia Tschaun Gold über 200 Meter Brust. Die Russin verwies nach einem starken Schlussspurt in 2:23,50 Minuten Sara Nordenstam aus Norwegen (2:24,42) und die Dänin Rikke Moeller Pedersen (2:24,99) auf die Plätze. Deutsche hatten sich nicht für das Finale qualifiziert.

Sport
Meistgelesene Artikel
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix