40.000
Aus unserem Archiv
Toronto

Federer und Murray im Finale von Toronto

dpa

Zwei Wochen vor den US Open hat Rafael Nadal beim Masters-Series-Tennisturnier in Toronto einen Rückschlag hinnehmen müssen. Der Weltranglisten-Erste aus Spanien verlor im Halbfinale gegen Titelverteidiger Andy Murray (Schottland) mit 3:6, 4:6.

Harte Arbeit
Roger Federer hat in Toronto das Finale erreicht.

Der Linkshänder war bei seinem ersten Turnierauftritt seit seinem Wimbledon-Sieg um einiges von der Bestform entfernt, aber trotzdem zufrieden. «Ich war ein bisschen langsamer und angespannter als sonst, aber fürs erste Turnier nach so einer Pause war es in Ordnung», analysierte Nadal, «dieses Turnier war kein schlechter Start in meine Hartplatz-Saison.»

In einer Neuauflage des Australian Open-Endspiels trifft Murray im Finale auf den Schweizer Roger Federer, der im zweiten Halbfinale den Serben Novak Djokovic 6:1, 3:6, 7:5 niederkämpfte. Durch den Erfolg über Djokovic wird Federer in der neuen Weltrangliste am Montag wieder Platz zwei übernehmen. Djokovic rutscht auf Rang drei zurück.

«Ich weiß, was ich kann, wenn ich erstmal im Finale stehe. Und ich gewinne mehr Endspiele, als ich verliere», sagte Federer selbstbewusst, «allerdings ist es nicht das gleiche, ob du gegen die Nummer 40 der Welt oder gegen die Nummer vier spielst, die gerade Nadal besiegt hat. Wir alle wissen, wie schwer es ist, Rafa und mich zu besiegen, aber es ist in der Vergangenheit schon vorgekommen und deshalb muss ich vorsichtig sein.»

Murray hat zwar sechs der elf Duelle gegen den Eidgenossen gewonnen, allerdings alle drei Finals zwischen den beiden, darunter das US Open-Endspiel 2008 und das Finale der Australian Open in diesem Jahr, verloren. «Du erwartest niemals, die besten Spieler der Welt zu besiegen. Aber wenn ich mein bestes Tennis spiele, wie im heutigen Halbfinale, habe ich eine gute Chance gegen sie», meinte der 23-Jährige bescheiden. Bei einem Sieg wäre er der erste Profi seit 1995, der seinen Titel beim Rogers-Cup verteidigt. Vor 15 Jahren gelang dies Andre Agassi aus den USA.

Tennis News
Meistgelesene Artikel
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix