40.000
Aus unserem Archiv
Berlin

DTB-Herren in Relegation daheim gegen Südafrika

dpa

Nach einem Glückslos haben die deutschen Tennis- Herren gute Chancen auf den Verbleib in der Davis-Cup-Weltgruppe. Das DTB-Team spielt gegen Südafrika um den Klassenerhalt und hat vom 17. bis 19. September auch noch den Heimvorteil auf seiner Seite.

Dies ergab die Auslosung in London. «Es ist ein annehmbares Los, wobei natürlich überwiegt, dass wir den Heimvorteil haben», sagte Teamchef Patrik Kühnen der Nachrichtenagentur dpa nach seiner Ankunft beim Turnier in Madrid. Schlimmer traf es andere große Nationen: Rekordsieger USA kämpft in Kolumbien gegen den Abstieg, die Auswahl der Schweiz muss in Kasachstan antreten. Auch unangenehme Auswärtsspiele in Rumänien, Österreich oder Italien wären für die deutsche Mannschaft möglich gewesen, die den bislang letzten Vergleich gegen Südafrika 2005 in Johannesburg 3:2 gewann.

Damals sorgte Rainer Schüttler nach Siegen von Nicolas Kiefer und Thomas Haas allerdings erst im Schlusseinzel für den Einzug in die Relegation, wo dann der Wiederaufstieg gelang. Die Schützlinge von Kühnen verloren im März in der ersten Runde 1:4 in Frankreich und spielen erstmals seit vier Jahren gegen den Abstieg aus der Top- Gruppe der besten 16 Nationen.

Die Südafrikaner qualifizierten sich am vergangenen Wochenende durch einen 5:0-Heimsieg über Finnland für die Relegation. Dabei sorgte Rik de Voest, der 2006 auf dem Sprung unter die Top 100 der Welt war, mit einem knappen Erfolg über Finnlands Spitzenmann Jarkko Nieminen für den wegweisenden 2:0-Vorsprung. In Wesley Moodie, der 2005 gegen Haas gewann und nur knapp gegen Kiefer verlor, besitzen die Südafrikaner einen Top-Mann im Doppel. Der einstige Wimbledonsieger spielte zuletzt kein Einzel mehr und bildet mit de Voest ein starkes Duo.

Tennis News
Meistgelesene Artikel
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix