40.000
Aus unserem Archiv

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

WM-Rekord: Neun von zehn TV-Zuschauern sehen 4:0-Sieg

Hannover (dpa) – Der grandiose 4:0-Sieg von Deutschland gegen Argentinien hat dem ZDF einen WM-Rekordmarktanteil von 89,2 Prozent beschert. Durchschnittlich 25,95 Millionen Fußballfans feierten am Samstag den Einzug der DFB-Elf in das WM-Halbfinale vor dem heimischen Bildschirm. Damit wurde zwar der Zuschauer-Rekord vom Ghana-Spiel (29,19 Millionen) verfehlt, die bisherige Bestmarke bei den Marktanteilen vom England-Match (87,2 Prozent) aber noch einmal übertroffen. Der extrem hohe Wert bedeutet, dass neun von zehn Fernsehzuschauern, die am Samstagnachmittag ihr Gerät eingeschaltet hatten, die WM-Übertragung aus Kapstadt wählten.

ARD zeigt WM-Halbfinale Deutschland – Spanien

Johannesburg (dpa) – Die ARD überträgt am Mittwoch (20.30 Uhr) das WM-Halbfinale zwischen Deutschland und Spanien. Das andere Vorschlussrundenspiel zwischen den Niederlanden und Uruguay läuft am Dienstag (20.30 Uhr) im ZDF. Darauf haben sich die beiden öffentlich-rechtlichen TV-Sender geeinigt. Unabhängig von Ausgang des Deutschland-Spiels zeigt das Erste am Samstag die Partie um Platz drei und das ZDF am Sonntag das Endspiel. Beide Begegnungen werden jeweils um 20.30 Uhr angepfiffen. Alle vier ausstehenden WM-Spiele werden zudem vom Pay TV-Anbieter Sky live übertragen.

Schon 100 000 Euro für Lahm & Co.

Erasmia/Kapstadt (dpa) – Nach dem Einzug ins Halbfinale der Fußball-Weltmeisterschaft haben die deutschen Kicker bereits eine Erfolgsprämie von 100 000 Euro pro Mann in der Tasche. Aber jetzt wollen Philipp Lahm & Co. auch den WM-Jackpot knacken: Bei einem Titelgewinn kassieren die 23 Spieler sowie alle Mitglieder des Trainerteams jeweils 250 000 Euro. Das würde den Deutschen Fußball-Bund (DFB) die Rekordzahlung von rund sieben Millionen Euro kosten. Eine Final-Teilnahme in Südafrika würde der Verband mit 150 000 Euro pro Spieler belohnen.

Gelb-Sperre: Sechs kamen durch, nur Müller nicht

Kapstadt (dpa) – Nur Thomas Müller entkam der gelben Gefahr nicht. Der vierfache Turnier-Torschütze wurde beim 4:0 gegen Argentinien in der ersten Spielhälfte für ein Handspiel von dem insgesamt sehr gut pfeifenden Schiedsrichter Rawschan Irmatow aus Usbekistan verwarnt und ist damit nach der insgesamt zweiten Gelben Karte im WM- Halbfinale gegen Spanien gesperrt. Kapitän Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger, Sami Khedira, Mesut Özil, Arne Friedrich und der in Kapstadt nicht eingesetzte Cacau durften dagegen nach dem Abpfiff aufatmen – ihre Gelben Karten werden nach dem Viertelfinale gestrichen.

Südafrika auf Trainersuche: Zweiter Kandidat

Johannesburg (dpa) – Fast zwei Wochen nach dem bitteren Vorrundenaus bei der Heim-WM geht in Südafrika die Suche einem Fußball-Nationaltrainer weiter. Die am Freitag von Verbandspräsident Kirsten Nematandani praktisch verkündete Beförderung des bisherigen Assistenten Pitso Mosimane zum Chefcoach ist offenbar noch nicht perfekt. Nach südafrikanischen Medienberichten vom Sonntag gilt nun auch Ex-Coach Shakes Mashaba wieder als Kandidat für das Traineramt der «Bafana Bafana». Mosimane war Co-Trainer unter dem zurückgetretenen Brasilianer Carlos Alberto Parreira. Mashaba trainierte Südafrika von 2002 bis 2004.

Schalke bestätigt: Horst Heldt wird Sportdirektor

Gelsenkirchen (dpa) – Horst Heldt ist neuer Sportdirektor des Fußball-Bundesligisten Schalke 04. «Er ist ab sofort für uns frei und wird am nächsten Dienstag seinen Dienst bei uns aufnehmen», sagte Clemens Tönnies, Aufsichtsratschef von Schalke 04 am Samstag und bestätigte den Wechsel Heldts vom VfB Stuttgart zum Liga-Rivalen. Nach Angaben von Tönnies unterschreibt Heldt einen Vertrag bis 2013 und rückt in den Schalker Vorstand auf. Eine Ablösezahlung für Heldt, der noch bis 2013 an den VfB Stuttgart gebunden war, falle nicht an.

Serena Williams holt 4. Wimbledon-Titel

London (dpa) – Serena Williams hat ihren Titel in Wimbledon verteidigt und die Venus-Rosewater-Dish zum vierten Mal nach 2002, 2003 und 2009 gewonnen. Die favorisierte Amerikanerin setzte sich am Samstag in London in nur 66 Minuten mit 6:3, 6:2 gegen Wera Swonarewa aus Russland durch, die in ihrem ersten Grand-Slam-Endspiel kaum eine Chance hatte. Für die 28-jährige Williams war es der 13. Titel bei einem der vier Major-Turniere, der mit 1,218 Millionen Euro honoriert wurde. Es war das kürzeste Finale seit Steffi Grafs Sieg 1992 in 58 Minuten gegen Monica Seles.

Ralf Schumacher holt sich erste DTM-Pole

Nürnberg (dpa) – Mercedes-Pilot Ralf Schumacher geht überraschend vom ersten Startplatz in den vierten Saisonlauf des Deutschen Tourenwagen Masters DTM auf dem Nürnberger Norisring. Der 35-Jährige aus Kerpen holte sich im Qualifikationstraining am Samstag vor seinem kanadischen Markenkollegen Bruno Spengler seine erste DTM-Pole. Als Dritter hinter Gesamtspitzenreiter Spengler geht der Brite Jamie Green in einem weiteren Mercedes ins Rennen am Sonntag . Als bester Audi-Pilot steht der Rosenheimer Martin Tomczyk auf Startposition fünf. Titelverteidiger Timo Scheider musste sich mit Startplatz zehn begnügen.

Biedermann schlägt Deibler über 100 Meter Freistil

Berlin (dpa) – Paul Biedermann hat das mit Spannung erwartete Duell mit Steffen Deibler über 100 Meter Freistil gewonnen. Bei den deutschen Schwimm-Meisterschaften in Berlin schlug Titelverteidiger Biedermann am Samstag in 48,80 Sekunden an, Deibler lag 17/100 zurück. Dritter wurde Markus Deibler. Alle drei unterboten die Norm für die Europameisterschaften in Budapest im August. Eine dreiviertel Stunde zuvor hatte Weltmeister Biedermann schon die 400 Meter Freistil gewonnen. Er wollte nur mit einer Zeit unter 49 Sekunden die Nebenstrecke 100 Meter bei der EM schwimmen, sich sonst auf die 200 und 400 Meter konzentrieren.

Dämpfer für Münchner Olympia-Bewerbung

München (dpa) – Das Münchner Olympia-Projekt steht auf der Kippe. Zehn Tage nach der begeistert gefeierten Ernennung zur Kandidatenstadt hat die Bewerbung der bayerischen Metropole um die Olympischen Winterspiele 2018 einen Dämpfer erhalten. Wegen massiver Proteste will die Bewerbungsgesellschaft das Sportstätten-Konzept ändern. Der für Biathlon und Langlauf vorgesehene Standort Oberammergau ist nach Informationen des «Münchner Merkur» (Samstagsausgabe) gestrichen worden. Stattdessen soll auf staatliche Flächen ausgewichen werden. «Wir aktivieren Plan B», zitiert die Zeitung einen hochrangigen Mitarbeiter der Bewerbungsgesellschaft.

Unger läuft beste 100-Meter-Zeit seiner Karriere

Mannheim (dpa) – Sprinter Tobias Unger ist die beste 100-Meter- Zeit seiner Karriere gelaufen. Bei der Junioren-Gala des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) in Mannheim gewann der 30-Jährige von der LG Stadtwerke München am Samstag in 10,14 Sekunden und blieb damit 2/100 Sekunden unter seiner bisherigen persönlichen Bestzeit. Schon zuvor hatte Unger mit 10,18 Sekunden die Norm für die EM (10,30) geschafft, muss sie nun aber noch bei einer zweiten Veranstaltung nachweisen.

Deutsche Herren gewinnen auch zweites Turnierspiel

Hamburg (dpa) – Die deutsche Hockey-Nationalmannschaft der Herren hat auch ihr zweites Spiel beim Vier-Nationen-Turnier «Hamburg Masters» gewonnen. Einen Tag nach dem 5:3-Auftaktsieg gegen Japan bezwang der Olympiasieger am Samstag Indien ebenfalls mit 5:3. Deutschland führt damit die Tabelle mit sechs Punkten an. Dahinter folgt die Niederlande, die gegen Japan mit 2:3 verlor und nach dem Auftaktsieg gegen Indien die erste Turnierniederlage kassierte.

Deutschland-Achter bezwingt Olympiasieger Kanada

London (dpa) – Der Deutschland-Achter hat bei der Henley-Royal- Regatta für eine Überraschung gesorgt. Am Samstag setzte sich der Weltmeister in England im Halbfinale gegen Olympiasieger Kanada durch und schaffte somit den Einzug ins Finale um den Grand-Challenge-Cup bei der internationalen Ruderregatta. Mit einer Siegerzeit von 6:04 Minuten erreichte das Flaggschiff des Deutschen Ruderverbandes (DRV) mit einer dreiviertel Länge Vorsprung das Ziel. Die «königliche» Regatta in Henley, die im K.o.-System ausgetragen wird, ist neben dem Oxford & Cambridge University Boat Race die traditionsreichste Ruderregatta der Welt.

Beach-Volleyballer Klemperer/Koreng in Runde drei

Stavanger (dpa) – Die Beach-Volleyballer David Klemperer und Eric Koreng stehen beim Grand-Slam-Turnier im norwegischen Stavanger in der dritten Runde. Das deutsche Duo besiegte am Samstag die an Nummer vier gesetzten Chinesen Penggen Wu/Linyin Xu mit 2:0. In der nächsten Runde des mit 300 000 US-Dollar dotierten Welttour-Turniers treffen Klemperer/Koreng auf die Russen Jaroslaw Koschkarew/Igor Kolodinsky, die das deutsche Doppel Jonathan Erdmann/Kay Matysik mit 2:0 schlugen.

Wimbledon-Sieg für Doppel Petzschner/Melzer

London (dpa) – Philipp Petzschner hat als zweiter deutscher Tennisprofi nach Michael Stich 1992 in Wimbledon den Titel im Doppel gewonnen. Der Bayreuther siegte am Samstag in London mit seinem österreichischen Partner Jürgen Melzer im Endspiel der All England Championships gegen die an Nummer 16 gesetzte schwedisch-rumänische Kombination Robert Lindstedt/Horia Tecau mit 6:1, 7:5, 7:5 und holte den Pokal wie Stich und John McEnroe aus den USA, die vor 18 Jahren siegten. Für Petzschner/Melzer, die erst seit Anfang des Jahres ein Team sind, war es der zweite Titel nach Zagreb.

Tour-Auftakt: Cancellara gewinnt Prolog

Rotterdam (dpa) – Zeitfahr-Olympiasieger Fabian Cancellara hat sich bei der 97. Tour de France das erste Gelbe Trikot gesichert. Der Schweizer gewann am Samstag zum Auftakt der «Großen Schleife» in Rotterdam den 8,9 Kilometer langen Prolog und durfte sich das begehrteste Radsport-Jersey überstreifen. Der Eschborner Tony Martin, der bis kurz vor Schluss die Bestzeit innehatte, wurde mit knapp zehn Sekunden Rückstand Zweiter vor David Millar. Tour-Rekordsieger Lance Armstrong (USA) wurde Vierter, Titelverteidiger Alberto Contador (Spanien) Sechster.

Golf: Kaymer führt vor Paris-Finale

Paris (dpa) – Deutschlands Golf-Star Martin Kaymer hat gute Chancen, seinen Vorjahressieg bei der Open de France zu wiederholen. Der Weltranglisten-Elfte aus Mettmann übernahm am Samstag nach drei Runden mit 204 Schlägen (66+67+71) die Führung bei dem mit drei Millionen Euro dotierten Europa-Turnier nahe Paris. Rang zwei teilten sich der bisher führende Spanier Alejandro Canizares (205) und der Engländer Steve Webster (205).

Ex-Formel-1-Pilot Stuck verunglückt

Nürburg (dpa) – Der ehemalige Formel-1-Pilot Hans-Joachim Stuck ist am Samstag beim fünften Lauf zur deutschen Langstrecken- Meisterschaft verunglückt. Der 59-Jährige zog sich dabei nach einer ersten Untersuchung an der Strecke leichte Verletzungen zu. Nach Angaben des Veranstalters zog er sich eine Gehirnerschütterung zu. Offensichtliche Blessuren hatte Stuck nicht davon getragen. Er wurde dennoch sicherheitshalber zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus nach Neuwied gebracht.

Sprint-Staffel in europäischer Jahresbestleistung

Mannheim (dpa) – Die deutsche Staffel über 4 x 100 Meter ist bei der Junioren-Gala des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) in Mannheim europäische Jahresbestleistung gelaufen. Tobias Unger (München), Sebastian Ernst, Alexander Kosenkow (beide Wattenscheid) und Marius Broening (München) kamen am Samstag nach 38,50 Sekunden ins Ziel und stellten die bisher von der Staffel Frankreichs gehaltene Bestmarke ein.

Warendorfer Rüder siegt in Spangenberg

Spangenberg (dpa) – Der 26-jährige Springreiter Hans-Thorben Rüder aus Warendorf hat am Samstag beim internationalen Reitturnier im nordhessischen Spangenberg das schwerste Springen des Tages gewonnen. Mit seinem Pferd Orlanda blieb er im Stechen in 36,15 Sekunden fehlerfrei. Zweiter wurde Thomas Voß aus Schülp mit Carinjo (0/36,54). Rang drei ging an den Hamburger Sören von Rönne mit Ledgepoint (0/38,04).

Sport - Nachrichten
Meistgelesene Artikel
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix