40.000
Aus unserem Archiv
Hamburg

Bundesliga-Trio optimistisch für Final-Four-Einzug

dpa

Noch 60 Minuten bis Köln: Mit einem Ein- und einem Vier-Tore Vorsprung gehen die Handball-Bundesligisten THW Kiel und HSV Hamburg in ihre Viertelfinal-Rückspiele in der Champions League.

Trotz des nur knappen Hinspiel-Erfolgs gegen die Rhein-Neckar Löwen hat vor allem Rekordmeister Kiel gute Chancen auf den Einzug in das erste Final-Four-Turnier am 29. und 30. Mai in Köln. Denn die «Zebras» haben im Duell der Bundesligisten am 02. Mai Heimrecht. Das Hinspiel hatte das Team von THW-Trainer Alfred Gislason mit 29:28 gewonnen; zufrieden war der Coach aber nicht. «Wir können besser spielen, und das müssen wir auch, um ins Final Four einzuziehen», forderte er. Löwen-Coach Ola Lindgren hatte vor allem mit der Wurfgenauigkeit seiner Spieler gehadert. «Wenn wir diese Quote verbessern, können wir in Kiel gewinnen», meinte er.

Der HSV Hamburg muss seine Form gegen die derzeit wohl beste Handball-Mannschaft der Welt, BM Ciudad Real, unter Beweis stellen. Das Team von Trainer Martin Schwalb hat den Spaniern mit dem 26:22-Erfolg im Hinspiel die erste Saisonniederlage in der «Königsklasse» beigebracht. «Die werden im Rückspiel wie die Stiere auf uns losgehen. Aber wir werden alles dafür tun, um das Final Four zu erreichen», versprach Schwalb.

Im EHF-Pokal spielen die SG Flensburg-Handewitt und der TBV Lemgo bereits um den Finaleinzug. Die Flensburger reisen nach dem 31:30-Erfolg im Hinspiel mit einem knappen Vorsprung zu den Kadetten Schaffhausen in die Schweiz. Der TBV muss nach dem 25:30 beim spanischen Vertreter Naturhouse La Rioja in eigener Halle fünf Tore gutmachen. Im Halbfinale des Europapokals der Pokalsieger hat es der VfL Gummersbach mit Reyno de Navarra San Antonio zu tun. Das Hinspiel gegen die Spanier hatte der VfL zu Hause mit 30:26 gewonnen.

Handball News
Meistgelesene Artikel
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix