40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Sport-Mix
  • » Aufatmen bei Phoenix Hagen: Amtsgericht stimmt Plan zu
  • Aus unserem Archiv
    Hagen

    Aufatmen bei Phoenix Hagen: Amtsgericht stimmt Plan zu

    Basketball-Bundesligist Phoenix Hagen kann wie erhofft ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung durchführen und damit auf eine Zukunft in der zweiten Liga Pro A hoffen.

    Insolvent
    Phoenix Hagen will in der kommenden Saison in der Pro A antreten.
    Foto: Daniel Loeb - dpa

    Das Amtsgericht Hagen stimmte dem Antrag des Clubs am Donnerstag zu und eröffnete das Verfahren. Zuvor war es dem Club, dem am Vortag von der Bundesliga die Lizenz mit sofortiger Wirkung entzogen worden war, gelungen, die nötigen Sponsorengelder zusammenzubekommen.

    Zwar verfehlten die Hagener die zunächst angepeilte Summe von 250 000 Euro. Da der Verein aufgrund des sofortigen Lizenzentzuges wegen fehlender wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit aber nicht mehr wie geplant in Ludwigsburg und gegen Braunschweig antreten muss, fallen auch weniger Kosten an. Aus diesem Grund reichten die bis zum Mittwochabend zugesagten 231 000 Euro.

    „Wir freuen uns über diesen wichtigen Zuspruch“, sagte Geschäftsführer Patrick Seidel. „Damit können wir unseren Weg nun konsequent weiterverfolgen und wahren die Chance, im kommenden Jahr Profibasketball in Hagen anzubieten.“ Hagen kann nun zum 31. März 2017 einen Lizenzantrag für die Zweite Liga stellen. Durch den sofortigen Lizenzentzug steht der Club als erster Erstliga-Absteiger fest.

    „Mit dem Beschluss des Amtsgerichts haben wir eine entscheidende Hürde genommen“, sagte Restrukturierungsberater Dirk Andres. Zum Sachverwalter wurde vom Amtsgericht Hagen der Rechtsanwalt Jan Janßen bestellt, der nun den Sanierungsprozesses überwachen und Gläubigerinteressen wahren soll.

    BBL-Mitteilung zu Hagen

    Club-Mitteilung

    Sport
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix