Die armen Fußballer

Müssen wir uns um die Fußball-Profis in Deutschland Sorgen machen? Bislang ging man ja naiverweise immer davon aus, ihr Beruf beschere den Balltretern ein vernünftiges Auskommen – und damit Geld genug für Eigenheim, Familie, Fuhrpark und kreative Freizeitgestaltung. Der Vernünftige unter ihnen, so dachte man, kümmere sich dazu vielleicht sogar ein bisschen um die Altersvorsorge. Damit es kein böses Erwachen gibt beim Karriereende mit Mitte 30. Das alles, und das muss man in der aktuellen Diskussion vorausschicken, sei den Elitekickern gegönnt. Solange sie sich ihrer segensreichen Lage auch bewusst sind.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net