Berlin

Basketball

München und Alba ziehen ins Viertelfinale des BBL-Pokals ein

München (dpa). Die Basketballer des FC Bayern München stehen im Viertelfinale des Pokalwettbewerbs der Bundesliga. Im letzten Spiel des Tages gewann der Titelverteidiger souverän mit 98:77 gegen Brose Bamberg.

Bayern-Coach
Der FC Bayern München um Trainer Andrea Trinchieri erreichte das Pokal-Viertelfinale.
Foto: Tobias Hase/dpa

Die Münchner hatten trotz der Reisestrapazen in der Euroleague nicht mit der Müdigkeit zu kämpfen und konnten sich auf Top-Scorer Ognjen Jaramaz verlassen, der 26 Punkte auflegte. Besonders in der zweiten Halbzeit dominierten die Gastgeber (56:32).

Alba Berlin – Telekom Baskets Bonn
Luke Sikma (l) setzte sich mit Alba gegen die Bonner um Tyson Ward durch.
Foto: Andreas Gora/dpa

Bereits zuvor machte Alba Berlin mit Mühe das Weiterkommen klar. Der Meister aus der Hauptstadt behielt gegen die Telekom Baskets Bonn mit 83:80 nach Verlängerung die Oberhand. Damit glückte den Berlinern die Revanche für das verlorene Spiel zum Liga-Auftakt. Bester Werfer der Partie war Parker Jackson-Cartwright. Doch die 26 Punkte des Bonners reichten nicht.

Im Viertelfinale stehen außerdem auch s. Oliver Würzburg und die Fraport Skyliners. Würzburg gewann mit 97:78 gegen den Syntainics MBC aus Weißenfels. Die Entscheidung fiel schon in der ersten Halbzeit. Hauptgrund dafür war die schwache Wurfquote der Gäste. Die Frankfurter überraschten die EWE Baskets Oldenburg. Len Schoormann war beim 75:67 mit 17 Punkten der treffsicherste Schütze gegen die favorisierten Niedersachsen, die mit einem schwachen Schlussviertel und lediglich acht Punkten die Chance auf das Viertelfinale aus der Hand gaben.

© dpa-infocom, dpa:211003-99-467078/3

Überblick BBL-Pokal