40.000
Aus unserem Archiv
Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach erntet Früchte der Jugendarbeit

Der SC Ransbach-Baumbach blickt auf das erfolgreichste Jugendwochenende in seiner Historie zurück. Zwei Rheinlandmeisterschaften der U 20 und der U 18 männlich, eine Vizemeisterschaft und die Qualifikation der weiblichen Jugend U 18 und U 16 als jeweils Zweite ihrer Vorrunde weist die Bilanz des Volleyball-Nachwuchses der Töpferstädter aus. Die drei männlichen Teams (U20, U18, U16) qualifizierten sich für die Rheinland-Pfalz-Neisterschaften und die beiden weiblichen Vertretungen für die Finale im Rheinland. "Ein Spitzenergebnis, Gratulation an die Spieler und ihre Trainer," zollte SC-Abteilungsleiter Peter Kloft großes Lob.

Die männliche Jugend U 16 des SC Ransbach-Baumbach wurde vor heimischer Kulisse Vizemeister im Rheinland und fährt zu den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften. Hintere Reihe von links: Co-Trainer Felix Trumm, Benjamin Putzker, Manuel Hanak, Noah Gelhard, Kevin Schaaf, Linus Munsch und Trainer Thomas Möller. Vordere Reihe; Jakob Blickhäuser, Manuel Kretz, Benjamin Gelhard, David Waters, Moritz Wittlich und Tobias Letschert.
Die männliche Jugend U 16 des SC Ransbach-Baumbach wurde vor heimischer Kulisse Vizemeister im Rheinland und fährt zu den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften. Hintere Reihe von links: Co-Trainer Felix Trumm, Benjamin Putzker, Manuel Hanak, Noah Gelhard, Kevin Schaaf, Linus Munsch und Trainer Thomas Möller. Vordere Reihe; Jakob Blickhäuser, Manuel Kretz, Benjamin Gelhard, David Waters, Moritz Wittlich und Tobias Letschert.
Foto: honorarfrei

Die Nachwuchsakteure der U 20 und U 18 setzten sich problemlos durch und holten die Titel. Dabei hatten sich bei der U 20-Konkurrenz zwei Mitbewerber vorzeitig zurückgezogen beziehungsweise waren nicht angetreten, sodass sich die Meisterschaft auf das Spiel zwischen dem SC Ransbach-Baumbach und der SSG Etzbach (2:0 Sätze) reduzierte. "Eine unerfreuliche Entwicklung," merkte SC-Trainer Thomas Kloft an.

Bei der männlichen U 18-Meisterschaft hatte der Sportclub-Nachwuchs gegen den VC Neuwied, die TG Konz und den TV Feldkirchen im gesamten Turnierverlauf keine Probleme und sicherte sich die Meisterschaft ohne Satzverlust.

Die anhaltend gute Jugendarbeit des SC hat sich herumgesprochen. Viele Vereine, die ebenfalls talentierte Jugendliche haben, aber keine geeignete Jugendmannschaft im Spielbetrieb angemeldet haben, sind auf den SC aufmerksam geworden und haben angefragt, ob die Töpferstädter diese Talente nicht einbinden können. In der U18 wurden zwei Jugendspieler der SSG Etzbach eingebunden, in der U 20 wirkten zusätzlich noch je ein Spieler vom BC Dernbach und vom TV Bad Salzig mit.

Die U 18-Mädchen um Trainer Peter Wanschura traten den weiten Weg nach Konz an und trafen dort zuerst auf den TV Ehrang. Ein 2:0 setzte schon einen guten Grundstock. Das am Ende doch knappe Spiel gegen den TV Rübenach zeigte, dass in der jungen Mannschaft viel Potenzial steckt. Nach einer Verletzung einer Ehranger Spielerin musste der TV Ehrang das Spiel kampflos an den TV Rübenach abgeben. Somit stand der Tabellenplatz fest. Die weibliche U 18 der Töpferstädterinnen qualifizierte sich mit dem zweiten Platz für die Endrunde der Rheinlandmeisterschaft am 15. November in Ransbach-Baumbach.

Die jüngeren Mädels der U 14-Mannschaft traten hingegen einen kürzeren Weg nach Lützel an, hatten aber ein längeres Turnier vor sich. Im ersten Spiel setzte sich der SC gegen den SV Ötzingen I mit 2:1 durch. Im folgenden Spiel gewannen die Ransbach-Baumbacher um Trainerin Marie Kuch und Trainer Marcel Zens gegen den TV Bad Ems mit 2:0. Ein 0:2 gegen die Gastgeber aus Lützel, den späteren Turniersieger, zeigte bereits ein hohes spielerisches Niveau. Das letzte Spiel im Turnier gegen den SV Ötzingen II brachte die Entscheidung, denn durch ihren Erfolg landete auch die U14 auf dem zweiten Platz und sicherte sich somit die Qualifikation für die Endrunde der Rheinlandmeisterschaft.

Männliche Jugend U 20 in Hamm: 1. SC Ransbach-Baumbach; 2. SSG Etzbach.

U 18 in Ransbach-Baumbach: 1. SC Ransbach-Baumbach; 2. VC Neuwied; 3.TV Feldkirchen; 4.TG Konz.

U 16 in Ransbach-Baumbach: 1. LAF Sinzig; 2. SC Ransbach-Baumbach; 3. TuS Mosella Schweich; 4. TV Bad Salzig; 5. VC Lahnstein.

Weibliche Jugend U 18, Vorrunde 1 in Trier: 1. TV Rübenach; 2. SC Ransbach-Baumbach; 3. Trier-Ehrang.

Weibliche Jugend U 14, Vorrunde 1 in Koblenz: 1. TV Lützel; 2. SC Ransbach-Baumbach; 3. SV Ötzingen I; 4. TV Bad Ems; 5. SV Ötzingen II.

Volleyball (F)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker