40.000
Aus unserem Archiv
Neuwied

VC Neuwied will gegen Lohhof ersten Saisonsieg

Christoph Hansen

Der VC Neuwied darf innerhalb von sieben Tagen in der 2. Volleyball-Bundesliga Süd der Frauen am Samstag ab 19 Uhr zum zweiten Mal in Folge in eigener Halle antreten. Nach der knappen 2:3-Auftaktniederlage gegen die Roten Raben Vilsbiburg II ist erneut eine Mannschaft aus Bayern zu Gast in der Sporthalle des Rhein-Wied-Gymnasiums: der SV Lohhof.

Mit einer starken Leistung drehten die Roten Raben Vilsbiburg, hier im Angriff, einen 0:2-Satzrückstand in Neuwied und siegten noch mit 3:2. Hier können Sarah Funk und Jule Kröger (von rechts) einen Angriff der Gäste nicht abblocken. Foto: Eckhard Schwabe
Mit einer starken Leistung drehten die Roten Raben Vilsbiburg, hier im Angriff, einen 0:2-Satzrückstand in Neuwied und siegten noch mit 3:2. Hier können Sarah Funk und Jule Kröger (von rechts) einen Angriff der Gäste nicht abblocken.
Foto: Eckhard Schwabe

„Nach dem Spiel gegen Vilsbiburg waren wir natürlich ein bisschen enttäuscht. Wir sind nach unserer 2:0-Satzführung eingebrochen, aber das lag nicht zuletzt auch an der Qualität des Gegners, der immer stärker wurde“, blickt der Trainer der Deichstadtvolleys, Bernd Werscheck, noch mal kurz auf das Saisonauftaktspiel vor einer Woche zurück.

Werschecks Bilanz fällt dennoch positiv aus. Die Art und Weise wie seine junge Mannschaft gegen die Vilsbiburger Bundesliga-Reserve in den ersten beiden Sätzen agierte, lässt für die Zukunft noch einiges erwarten. Als einziger Neuzugang hat die erfahrene Zuspielerin Sarah Funk den ihr zugedachten Platz in der Neuwieder Stammsechs gleich gefunden und ist nahtlos in ihre Führungsrolle hineingeschlüpft. „Das Zuspiel zwischen ihr und den Mitspielerinnen muss in der Trainings- und Wettkampfpraxis in den nächsten Wochen natürlich noch feiner abgestimmt werden, aber das wird schon werden“, ist Bernd Werscheck zuversichtlich.

„Sie hat einen Riesensprung gemacht“, attestiert Werscheck der 22-jährigen Mittelblockerin Jule Hellmann, die vor einem Jahr zu den Deichstadtvolleys gewechselt war. „Jule hat ihre Stärken im Block und macht das in der Mitte super“, freut sich der Coach über die Entwicklung einer seiner jungen Spielerinnen, zu denen in der Stammbesetzung auch Maike Henning (19), Lena Overländer (22) und die Trainertochter Lilli Werscheck (20) gehören.

Ein Video vom Lohhofer Auftaktspiel beim amtierenden Meister VC Offenburg, das der nächste Gegner des VCN klar mit 0:3 verloren hat, hat sich der Neuwieder Trainer natürlich schon angeschaut. „Es hat aber wenig Aussagekraft, weil Offenburg eine sehr starke Mannschaft hat. In Offenburg wird es noch vielen anderen Mannschaften so gehen wie Lohhof“, ist er überzeugt.

Und wie schätzt er die Chancen seines Teams gegen Lohhof ein? „Wenn wir unser Potenzial abrufen können, stehen die Chancen auf den ersten Sieg gut. Wir werden lange nicht so viel Gegendruck bekommen wie von Vilsbiburg II.“

Von unserem Redakteur Christoph Hansen

Volleyball (ABCK)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach