40.000
Aus unserem Archiv
Neuwied

VC Neuwied gewinnt furioses letztes Saisonspiel

Einen besseren Saisonabschluss hätten sich die Volleyballerinnen des VC Neuwied in der 2. Bundesliga Süd bei der Partie gegen den bis dahin punktgleichen MTV Stuttgart II nicht wünschen können.

Kraftvoll schlägt Neuwieds Angreiferin Maike Henning diesen Schmetterball am Stuttgarter Zweierblock vorbei diagonal ins Feld des Gegners.  Foto: Eckhard Schwabe
Kraftvoll schlägt Neuwieds Angreiferin Maike Henning diesen Schmetterball am Stuttgarter Zweierblock vorbei diagonal ins Feld des Gegners.
Foto: Eckhard Schwabe

Vor der Saisonrekordkulisse von 351 Zuschauern in der Sporthalle des Rhein-Wied-Gymnasiums lieferten sich beide Teams ein spannendes Spiel, das im dritten Satz seinen Höhepunkt fand und den Deichstadtvolleys am Ende einen 3:1-Sieg (25:17, 19:25, 32:30, 25:18) und den sechsten Tabellenplatz in der Endabrechnung der Saison einbrachte. „Jetzt haben wir den sechsten Platz ganz sicher, den kann uns niemand mehr nehmen. Damit haben wir das gewünschte Saisonziel erreicht“, sagte Neuwieds Trainer Bernd Werscheck.

Mit viel Druck und klaren Punkten startete der VC Neuwied in die Partie. Schon nach wenigen Minuten spielten sich die Deichstadtvolleys einen 5:1-Vorsprung heraus und schafften es, den Gegner über die Dauer des gesamten ersten Satzes auf Abstand zu halten. Und auch lange Ballwechsel wie den zum 16:8 entschied das Team des VCN für sich.

Bei Stuttgart zeigte vor allem die 1,84 Meter große Lena Große Scharmann ihr Können und setzte mit starken Angriffsschlägen deutliche Akzente. Den entscheidenden Schlusspunkt des Satzes bescherten die Gäste Neuwied, als sie einen Neuwieder Angriffsball nur an die Decke abwehren konnten – 25:17.

Im zweiten Abschnitt wendete sich das Blatt. Der MTV kam wesentlich besser ins Spiel. Martha Deckers setzte für Stuttgart die ersten Akzente. Nach einem Aufschlagass der Diagonalangreiferin lag der VCN schnell mit 0:4 zurück. Zwar versuchten sich die Neuwiederinnen immer wieder durch gute Einzelaktionen, vor allem von den beiden Youngsters Maike Henning und Lilli Werscheck, heranzukämpfen, der VC Neuwied lief aber ständig dem MTV-Vorsprung hinterher. „Wir waren völlig weg und haben überhaupt nicht ins Spiel gefunden“, resümierte auch Trainer Werscheck. Am Ende des Satzes musste sich die Heimmannschaft den Schwäbinnen mit 19:25 beugen.

Doch der verlorene Satz war für die Deichstadtvolleys noch kein Grund, nachzulassen. Im spektakulären dritten Satz entwickelte sich die von Bernd Werscheck angekündigte Partie „auf Augenhöhe“. „Dieser Satz war sensationell“, fasst der Trainer später zusammen. „Wir haben super gekämpft, natürlich aber auch ein bisschen Glück gehabt. Manchmal erkämpft man sich eben auch das entscheidende Quäntchen“, lobte Werscheck die Leistung seiner Mannschaft im dritten Satz. Der war an Spannung kaum zu überbieten und endete mit 32:30 für die Gastgeberinnen. Neuwied führte deutlich (9:4 und 14:8), ehe Stuttgart zu fighten begann. Große Scharmanns Blockaktion zum 15:10 war eine Signalzündung. Mit viel Übersicht schlug Deckers den Ball vorbei am Block longline zum 20:17 ins Neuwieder Feld. Beim Spielstand von 23:23 blockte Stuttgarts Sarah Marjanovic die stark spielende Neuwieder Mittelblockerin Sarah Kamarah. Dann ging es hin und her. Der VC Neuwied musste vier Stuttgarter Satzbälle abwehren, ehe es in der nicht enden wollenden Crunchtime 30:30 hieß. Dann wehrte Henning einen Angriff von Große Scharmann so ab, dass der Ball direkt zurück über das Netz im Feld der Stuttgarter auf den Boden fiel. Gleich seinen ersten Satzball nutzte der VCN anschließend zur 2:1-Satzführung.

Im vierten Satz ließen bei Stuttgart II die Kräfte nach. Zwar startete der Durchgang mit einem ausgeglichenen Schlagabtausch, doch mit den Punkten von Henning zum 16:14 und 17:14 schwanden die Chancen der Gäste. Jule Hellmann blockte die zur besten Stuttgarter Spielerin gewählte Martha Deckers und sicherte dem VCN den Vorsprung von 23:15. Mit einem gezielten Lob in die Mitte des gegnerischen Feldes setzte Hellmann auch den Schlusspunkt zum 25:18.

„Ich bin zufrieden mit unserer Leistung“, resümierte die Neuwieder Mannschaftsführerin Lea Schäbitz. „Im zweiten Satz hat zwar unsere Konzentration nachgelassen, aber danach konnten wir wieder mit unseren Stärken im Aufschlags- und Angriffsspiel punkten.“ Auch der Trainer des Teams war zufrieden. „Wir hatten als Saisonziel einen Platz im Mittelfeld der Tabelle anvisiert. Das ist uns gelungen. Alle, die jetzt vor uns stehen, sind eben noch ein Stückchen besser als wir und zurecht auf den vorderen Plätzen“, bilanzierte Bernd Werscheck.

Sebastian Hellmann, der als Moderator und Anchorman beim privaten TV-Kanal Sky sonst vor allem den Profifußball im Auge hat, war zur Unterstützung seiner für Neuwied spielenden Tochter Jule im Publikum dabei. „Das war wirklich ein großartiges und spannendes Spiel in einer tollen Atmosphäre“, lobte der Sportmoderator.

VC Neuwied: Kamarah, Jana Schäbitz, Werscheck, Hellmann, Legcevic, Henning, Lea Schäbitz, Mahrokh, Hoffmann.

MTV Stuttgart II: Moggi Wlk, Deckers, Krenn, Große Scharmann, Wenzel, Schammer, Jelena Wlk, Stauß, Magdalena Fischer, Bodlée, Marjanovic, Johanna Fischer, Body Lawson.

Schiedsrichter: Birgit Wahl (Saarbrücken) und Björn Sauer (Altenkirchen). – Zuschauer: 351.

Spielfilm, 1. Satz: 1:1, 5:2, 7:3, 8:4, 9:6, 12:7, 13:8, 19:9, 20:11, 21:13, 22:16, 25:17. 2. Satz: 1:4, 3:6, 5:7, 6:9, 7:10, 8:13, 9:14, 11:15, 15:18, 16:20, 17:21, 18:22, 19:25. 3. Satz: 1:1, 5:2, 6:3, 7:4, 10:5, 11:6, 12:8, 14:10, 16:11, 18:16, 20:17, 21:18, 22:19, 23:20, 24:25, 25:26, 27:28, 29:30, 32:30. 4. Satz: 2:0, 3:2, 4:4, 5:5, 6:6, 9:7, 10:8, 13:9, 14:10, 15:11, 17:14, 24:15, 25:18.

Von unserer Mitarbeiterin Rebecca Röder

A502-Tabelle-50010_k

Volleyball

2. Bundesliga Süd Frauen

VV Grimma - Volleys TSV Sonthofen  3:2 VC Neuwied - MTV Stuttgart II  3:1 NawaRo Straubing - TG Bad Soden  3:0 VC Printus Offenburg - SV Lohhof  3:0

 1. VC Printus Offenburg  17 48: 8 47  2. NawaRo Straubing  17 44:17 42  3. Rote Raben Vilsbiburg II  17 41:24 35  4. VV Grimma  17 38:25 33  5. Volleys TSV Sonthofen  17 34:33 28  6. VC Neuwied  18 28:39 21  7. MTV Stuttgart II  17 27:41 18  8. SV Lohhof  17 25:41 16  9. VC Olympia Dresden  18 25:45 13 10. TG Bad Soden  17 11:48  5

Volleyball (ABCK)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker