40.000
Aus unserem Archiv
Unterschleißheim

VC Neuwied gewinnt auswärts im Fünfsatzkrimi

Die Volleyballerinnen des VC Neuwied haben ihr Auswärtsspiel in der 2. Bundesliga Süd beim SV Lohhof mit 3:2 (25:18, 27:29, 25:14, 18:25, 15:6) gewonnen. „Das war ein Sieg der Moral, ein ganz wichtiger und sehr schöner für uns zugleich“, sagte Neuwieds Trainer Bernd Werscheck unmittelbar nach dem Spiel.

Im ersten Satz agierten die Gäste von Beginn an äußerst zielstrebig. Schnell führten die Deichstadtvolleys und ließen sich ihren Vorsprung mit einer konzentrierten Leistung auch nicht mehr abnehmen. Lohhofs Trainer Jürgen Pfletschinger versuchte den Neuwieder Lauf mit zwei Auszeiten beim Stand von 9:13 und 14:21 zu stoppen. Doch das Team von Bernd Werscheck ließ sich nicht beeindrucken und führte mit 1:0.

Auch im zweiten Spielabschnitt führte Neuwied schnell und bis in die Endphase des Satzes hinein. Doch Lohhof glich in der Crunchtime erstmals zum 21:21 aus und sicherte sich den Satzausgleich in einer spannenden Schlussphase, in der der VCN vier Satzbälle abwehrte, ehe Lohhof sein fünfte Chance zum 1:1 nutzte.

Der Verlauf des dritten Satzes ließ die Gäste vom Rhein schon als sicheren 3:1-Sieger aussehen. So dominant agierte der VC Neuwied beim 25:14, das die erneute Satzführung zum 2:1 bedeutete. Aber Lohhof hatte im Saisonverlauf schon mehrfach bewiesen, dass die Mannschaft Kämpferqualitäten besitzt. Nach 99 Minuten glich Pfletschingers Team zum 2:2 aus (25:18) und verdiente sich den Tiebreak.

Ihren siebten Saisonsieg wollten sich die Deichstadtvolleys aber nicht mehr nehmen lassen. Um 18.12 Uhr und nach fast zweieinviertelstündiger Spielzeit sicherte sich Bernd Werschecks Team souverän mit 15:6 den Entscheidungssatz und die beiden Punkte für den knappen 3:2-Auswärtssieg. Zum dritten Mal übrigens in dieser Saison hieß es auswärts 3:2 für die Neuwiederinnen, die zuvor auch schon in Sonthofen und Stuttgart Nervenstärke bewiesen hatten. „Es war ein typisches Spiel kurz vor dem Saisonende, wenn alle Spielerinnen schon ziemlich platt sind. Gut war, dass wir immer wieder zurückgekommen sind, schlecht, dass wir den zweiten Satz nicht zugemacht haben“, sagte Bernd Werscheck. Christoph Hansen

VC Neuwied. Henning, Overländer, Jana Schäbitz, Werscheck, Legcevic, Kamarah, Mahrokh, Lea Schäbitz, Hoffmann, Hellmann.

Schiedsrichter: Munir Fattah (Berlin) und Tobias Markfeld (Siebenhausen). – Zuschauer: 150.

Spielfilm, 1. Satz: 0:1, 1:3, 2:5, 3:6, 6:8, 7:9, 8:10, 9:13, 11:15, 12:20, 14:21, 15:22, 18:25. 2. Satz: 1:0, 2:6, 9:10, 10:12, 12:13, 14:16, 15:17, 16:18, 18:19, 19:20, 21:21, 22:23, 25:24, 26:25, 27:26, 29:27. 3. Satz: 1:2, 2:3, 3:4, 4:8, 5:9, 6:11, 8:19, 10:20, 12:23, 14:25. 4. Satz: 3:1, 4:2, 5:3, 8:4, 9:6, 10:8, 12:10, 13:11, 14:13, 18:14, 22:16, 25:18. 5. Satz: 1:1, 2:4, 3:6, 5:8, 6:15.

Volleyball (ABCK)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach