40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Volleyball
  • » Mittelrhein
  • » VC Neuwied beendet 2017 mit dreckigem Sieg
  • Aus unserem Archiv
    Stuttgart

    VC Neuwied beendet 2017 mit dreckigem Sieg

    Der Nachwuchskader des Spitzenreiters der Volleyball-Bundesliga, MTV Allianz Stuttgart, bleibt auch in dieser Saison ein Lieblingsgegner für die Deichstadtvolleys des VC Neuwied. Nachdem diese in den beiden ersten Jahren ihrer Zugehörigkeit zur 2. Bundesliga Süd die Stuttgarter Talente stets deutlich besiegt hatten, gab es auch im Spiel zum Hinrundenabschluss der Spielzeit 2017/2018 wieder einen Neuwieder Erfolg.

    Die Deichstadtvolleys des VC Neuwied bejubelten am Samstagabend ihren vierten Saisonsieg. Nach rund zwei Stunden Spielzeit und dem 3:2-Erfolg bei der Bundesliga-Reserve des MTV Stuttgart nahmen sie zwei Punkte mit nach Hause. Das Foto zeigt, von links: Lea Schäbitz, Maike Henning, Sara Mahrokh, Lena Overländer und Lilly Werscheck. Foto:  Jörg Niebergall/RZ-Archiv
    Die Deichstadtvolleys des VC Neuwied bejubelten am Samstagabend ihren vierten Saisonsieg. Nach rund zwei Stunden Spielzeit und dem 3:2-Erfolg bei der Bundesliga-Reserve des MTV Stuttgart nahmen sie zwei Punkte mit nach Hause. Das Foto zeigt, von links: Lea Schäbitz, Maike Henning, Sara Mahrokh, Lena Overländer und Lilly Werscheck.
    Foto: Jörg Niebergall/RZ-Archiv

    Mit einem hart erarbeiteten 3:2 (22:25, 25:19, 25:17, 22:25, 15:5)-Sieg beim MTV Stuttgart II verabschiedete sich das Team von VCN-Trainer Bernd Werscheck in eine vierwöchige Winterpause.

    „Wir haben nur euch gehört“, bedankte sich die VCN-Zuspielerin Jana Schäbitz bei dem Dutzend mitgereisten VCN-Fans, die aus dem Auswärtsspiel ihrer Mannschaft fast ein Heimspiel gemacht hatten. In der engen Motiv-Halle im Feuerbacher Tal kamen die Trommelwirbel und die Anfeuerungsrufe hautnah bei den Spielerinnen an.

    Als wollten die Deichstadtvolleys überhaupt nichts anbrennen lassen, begannen sie verheißungsvoll. Druckvoll stellten sie die Stuttgarterinnen vor große Annahmeprobleme. Der MTV-Trainer Johannes Koch hatte schnell seine beiden Auszeiten im ersten Satz aufgebraucht. Als den Gästen spektakulär der Punkt zum 13:7 gelang, schienen sie unaufhaltsam einem Satzerfolg entgegenzusteuern. Zwei mächtige Angriffsbälle des 1,83 Meter großen Ausnahmetalents Lena Große Scharmann blieben erfolgreich im Block von Lena Overländer und Lilly Werscheck hängen. Ein abgewehrter Ball kam ans Netz, wo Jana Schäbitz ihn überraschend über Kopf zu Sarah Kamarah brachte, die den Spielzug hart vollendete. Das 14:7 folgte, danach wechselte der Aufschlag.

    Jetzt war es für das VCN-Trainerduo Bernd Werscheck/Ralf Monschauer an der Zeit, sich zu ärgern, denn Annahme und Abwehr funktionierten bei den Gästen urplötzlich überhaupt nicht. Stuttgarts Moggi Wlk machte aus dem Rückstand eine 16:14-Führung, die ihre Mannschaft bis zum Satzgewinn verteidigte.

    Die Ansprache in der kurzen Pause vor dem zweiten Satz trug Früchte. Jana Schäbitz, die einen „Sahnetag“ erwischt hatte, servierte Kostproben ihrer Aufschlagstärke und brachte ihre Mannschaft wieder auf den rechten Weg. Auch wenn Stuttgart bis zum 15:15 dranblieb, die Duftmarken setzten nun die Deichstadtvolleys. Die Anhänger der Deichstadtvolleys waren phasenweise völlig aus dem Häuschen ob der Aufschlagserien ihrer Mädels. Egal wer gerade zur Angabe kam, es gelang ständig, gewaltigen Druck auf den Gegner aufzubauen und den 1:1-Satzausgleich zu schaffen.

    „Wir haben wirklich sensationell aufgeschlagen, aber über die Annahmeprobleme werden wir im neuen Jahr reden müssen“, machte Bernd Werscheck später deutlich, dass noch einige Arbeit auf seine Spielerinnen zukommt, wenngleich ihnen der zweite Auswärtssieg in dieser Saison eine Menge Selbstbewusstsein geben dürfte. Nach klar gewonnenem dritten Satz lag Neuwied auf Siegkurs. Einen kollektiven Black Out der VCN-Annahme nutzten die MTV-Talente im vierten Durchgang zu einem einen 7:1-Vorsprung. Das verunsicherte Neuwied spürbar. Auch in dieser Phase kämpfte der VCN um jeden noch so aussichtslos scheinenden Punkt, musste aber dennoch den 2:2-Satzgleichstand hinnehmen.

    Wer nun dachte, die Deichstadtvolleys gäben sich mit einem Auswärtspunkt zufrieden, hatte den unbedingten Willen zum positiven Abschluss des Jahres ohne sie gemacht. Wie aufgedreht ließen die Gäste keinen Zweifel mehr am Sieger aufkommen. Beim 15:5 im Tiebreak ging der MTV-Reserve völlig die Puste aus. Bernd Werscheck Schlusskommentar: „Das war ein dreckiger Sieg, bei dem wir uns aber immer wieder selbst befreit haben.“

    MTV Stuttgart II: Wlk, Deckers, Böhler, Große Scharmann, Wenzel, Schammer, Magdalena Fischer, Johanna Fischer, Lawson, Günther, Lenk, Schmitt, Grathwohl, Krenn.

    VC Neuwied: Henning, Overländer, Jana Schäbitz, Werscheck, Legcevic, Kamarah, Mahrokh, Lea Schäbitz, Hoffmann, Hellmann, Voigt.

    Schiedsrichter: Michael Schöner (Königsbach-Stein) und Heike Kraft (Besigheim). – Zuschauer: 80.

    Spielfilm, 1. Satz: 1:0, 2:4, 4:6, 5:8, 6:9, 7:12, 16:14, 18:18, 21:19, 22:21, 25:22. 2. Satz: 0:5, 2:6, 3:7, 5:8, 11:11, 13:12, 15:15, 16:22, 19:25. 3. Satz: 1:0, 3:1, 6:2, 7:5, 8:6, 10:7, 11:15, 13:17, 15:18, 15:24, 17:25. 4. Satz: 4:1, 7:3, 8:6, 9:8, 11:10, 15:12, 16:14, 17:15, 19:17, 20:19, 21:20, 23:22, 25:22. 5. Satz: 0:1, 1:3, 2:8, 3:9, 4:10, 5:15.

    Von unserem Mitarbeiter Jörg Linnig

    Volleyball (ABCK)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker