40.000
Aus unserem Archiv
Neuwied-Niederbieber

TV Feldkirchen besiegt Landau verdient

Christoph Hansen

Die Volleyballer des TV Feldkirchen haben in der Regionalliga Südwest einen Traumstart hingelegt. In der Sporthalle in Neuwied-Niederbieber gewannen die Schützlinge von TVF-Trainer Gunnar Monschauer gegen den favorisierten ASV Landau mit 3:2 (25:18, 25:20, 13:25, 22:25, 15:10).

Diesen Punkt im Duell der beiden wuchtigen Mittelblocker hat Feldkirchens Christoph Sallie (jenseits des Netzes) gemacht. Landaus Steffen Pohl (Nr. 1) hat seine Hände zum Block nicht rechtzeitig in die Flugbahn des Balles gebracht.  Foto: Jörg Niebergall
Diesen Punkt im Duell der beiden wuchtigen Mittelblocker hat Feldkirchens Christoph Sallie (jenseits des Netzes) gemacht. Landaus Steffen Pohl (Nr. 1) hat seine Hände zum Block nicht rechtzeitig in die Flugbahn des Balles gebracht.
Foto: Jörg Niebergall

„Ich freue mich sehr, dass wir unser erstes Saisonspiel gleich gewonnen haben. Ich glaube, dass unser Sieg verdient ist. Wir waren insgesamt die bessere Mannschaft. Wir hätten schon im vierten Satz den Sack zumachen müssen“, sagte Feldkirchens Trainer Gunnar Monschauer nach dem Spielende.

Feldkirchen begann äußerst engagiert und konzentrier. Die Gastgeber lagen von Beginn an mit ein bis zwei Punkten vorne. Zunächst profitierte der TVF besonders von der Spielfreude und Variabilität ihres neuen Diagonalspielers Peter Nogueira Schmid, der vom Drittligaabsteiger und neuen Regionalligakonkurrenten LAF Sinzig auf die andere Rheinseite gewechselt ist.

Beim Zwischenstand von 8:6 waren die Gäste, bei denen Spielertrainer Thorsten Zäck und der groß gewachsene Mittelblocker Steffen Pohl nur schwer ins Spiel fanden, im ersten Satz noch dran an Monschauers Team. Doch dann zog die Heimmannschaft über 11:6 und 15:8 vorentscheidend davon. Näher als bis auf sechs Punkte kam der ASV nicht mehr heran, der TVF führte verdient mit 1:0.

Auch im zweiten Spielabschnitt lief es zu Beginn ähnlich: 2:0, 5:1, 7:3 und 8:6 waren die Stationen in einer erneut guten Startphase. Doch dieses Mal leistete Landau schon weit mehr Gegenwehr, glich zum 9:9 aus und ging mit 10:9 erstmals in Führung. Ein Feldkirchener Zwischenspurt von 10:10 auf 15:11 veranlasste Zäck dazu, seine erste Auszeit im zweiten Satz zu nehmen. Nogueira Schmid und die immer besser harmonierenden Felix Schaab (im Zuspiel) und Peter Kloft (Mittelblock) sorgten für einige sehenswerte Angriffsaktionen. Insgesamt traten die Feldkirchener sehr homogen auf.

Als es in die Crunchtime des zweiten Durchgangs ging, waren die Gäste aus der Pfalz wieder dran, nach 16:13, 18:16 und 19:17 hieß es 19:19 ehe es um die den Satz entscheidenden Ballpunkte ging. Von 20:20 aus machte sich der TVF zur 2:0-Satzführung davon: Eine Angabe ins Netz vom ASV, Ein knapp im Feld aufspringender Block von Nogueira Schmid und Kloft, ein weitere Blockpunkt von Nogueira Schmidt, noch einer vom eingewechselten Francis Tonleu und ein Schnellangriff durch die Mitte, den Kloft von Schaab vorgelegt ins Feld knallte, waren die Stationen zum 2:0.

Im dritten Abschnitt fingen sich die Landauer, die in den Vorjahren stets zu den Spitzenmannschaften in der Regionalliga Südwest gehört hatten. Sie führten mit 6:1 und 13:5 schnell deutlich, sodass Gunnar Monschauer mit frischen Kräften versuchte, den Lauf des ASV zu stoppen. Das gelang nicht wie die weiteren Zwischenstände bis zum Satzanschluss für Landau verdeutlichen: 7:18, 9:20, 12:21. Mit 25:13 ging dritte Satz an die Pfälzer.

Im vierten Satz hatten die Feldkirchener den Erfolg schon einigermaßen deutlich vor Augen. Sie führten mit 16:12, doch Landau wehrte sich vehement und glich zum 2:2 nach Sätzen aus (22:25). Im Tiebreak ließen sich die Gastgeber aber nicht mehr beirren und sicherten sich die ersten beiden Punkte in der neuen Saison.

TV Feldkirchen: Wagler, Nogueira Schmidt, Sallie, Schaab, Kloft, Kreichauf. Erlenbach, Klasen, Tonleu, Thielmann, Lennart Fuchs.

ASV Landau: Bartz, Mike Fuchs, Köppel, Pohl, Scherbarth, Schiller, Zäck, König.

Schiedsrichter: Lutz Kasper (Mendig), Thomas Möller (Lahnstein).

Zuschauer: 35.

Von unserem Redakteur Christoph Hansen

A502-Tabelle-Volleyball-RL-Südwest_k

Volleyball

Regionalliga Südwest

Eintracht Frankfurt - TG Wehlheiden  3:1 TSV Speyer - TG Mainz-Gonsenheim II  1:3 SSG Langen - LAF Sinzig  3:0 TG Rüsselsheim III - SG Rodheim  3:2 TV Feldkirchen - ASV Landau  3:2

 1. Eintracht Frankfurt  1 3:1 3      TG Mainz-Gonsenheim II  1 3:1 3  3. SSG Langen  1 3:0 3  4. TV Feldkirchen  1 3:2 2      TG Rüsselsheim III  1 3:2 2  6. SG Rodheim  1 2:3 1      ASV Landau  1 2:3 1  8. TV Biedenkopf  0 0:0 0  9. TSV Speyer  1 1:3 0      TG Wehlheiden  1 1:3 0 10. LAF Sinzig  1 0:3 0

Volleyball (ABCK)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach