40.000
Aus unserem Archiv
Neuwied

Schäbitz-Schwestern spielen nicht mehr für den VC Neuwied

Der VC Neuwied muss sich erneut mit der Kaderplanung für die am 15. September beginnende Saison 2018/2019 beschäftigen.

Foto: Jörg Niebergall

Nachdem der VCN die Saisonvorbereitung auf die 2. Volleyball-Bundesliga Süd am 6. August mit 13 Spielerinnen aufgenommen hatte, haben die Schwestern Jana Weller (geb. Schäbitz, Nr. 6) und Lea Schäbitz (2. von links) ihren Trainern Bernd Werscheck und Ralf Monschauer sowie ihren Mitspielerinnen jetzt erklärt, dass sie nicht mehr für die Deichstadtvolleys spielen werden. Vertragliche Vereinbarungen mit ihnen seien nicht eingehalten worden. „Ich finde es sehr schade, dass es so weit gekommen ist“, sagte Jana Weller auf Anfrage der Rhein-Zeitung. Ihre jüngere Schwester Lea Schäbitz betonte: „Wir haben nie damit gerechnet, dass wir in der neuen Saison nicht mehr für Neuwied weiterspielen werden.“ Der VCN-Trainer Bernd Werscheck reagierte geschockt auf den unerwarteten Rückzug. „Die Entscheidung ist für mich nicht nachvollziehbar. Es ist so kurz vor dem Saisonauftakt natürlich eine miese Situation, auf zwei so erfahrene Spielerinnen verzichten zu müssen. Das ist bitter für den Verein.“ Die Aufgabe, neben einer weiteren Mittelblockerin nun auch noch Ersatz für die Zuspiel- und Außenangriff-/ Annahmeposition zu finden, dürfte für Neuwied nicht leicht werden. Dennoch gab es kein böses Wort von Seiten der Vereinsspitze: „Wir bedauern den Weggang von Jana und Lea sehr und wünschen Ihnen für ihre sportliche, familiäre und berufliche Zukunft alles erdenklich Gute“, betonte der VCN-Vorsitzende Raimund Lepki. Die Schäbitz-Schwestern waren 2012 von der SSG Etzbach in die Deichstadt gewechselt und hatten entscheidenden Anteil am Aufstieg der Deichstadtvolleys von der 3. Liga in die 2. Bundesliga. Mit dem VCN wurden sie dort 2016 Dritter, 2017 Fünfter und 2018 Sechster. han Foto: Jörg Niebergall

Volleyball (ABCK)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach