40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Volleyball
  • » Mittelrhein
  • » VC Neuwied
  • » VC Neuwied will zum Schluss siegen
  • Aus unserem Archiv

    NeuwiedVC Neuwied will zum Schluss siegen

    Für die Volleyballerinnen des VC Neuwied endet am Sonntag ein sehr ereignis- und erfolgreiches Jahr in der 2. Bundesliga Süd. Die Deichstadtvolleys schlagen zum Rückrundenstart der Saison 2016/2017 ab 14 Uhr bei den Roten Raben Vilsbiburg II auf.

    Im Hinspiel dominierten die Deichstadtvolleys, hier Neuwieds Diana Mitrengova (rechts) gegen den Einerblock der Roten Raben Vilsbiburg II (Magdalena Greiner), beim 3:0-Heimsieg deutlich.  Foto: Jörg Niebergall
    Im Hinspiel dominierten die Deichstadtvolleys, hier Neuwieds Diana Mitrengova (rechts) gegen den Einerblock der Roten Raben Vilsbiburg II (Magdalena Greiner), beim 3:0-Heimsieg deutlich.
    Foto: Jörg Niebergall

    Im Frühjahr 2016 rockten die Neuwiederinnen unter ihrem slowakischen Trainer Milan Kocian die Liga als Aufsteiger und schlossen ihre erste Saison bei der Meisterkür des VC Offenburg am letzten Spieltag vor mit 550 Zuschauern ausverkauftem Haus in eigener Halle trotz einer knappen 1:3-Niederlage als glänzender Dritter ab. Die sportlichen Erwartungen fürs zweite Jahr in der zweithöchsten deutschen Spielklasse setzte Kocian, früherer Nationalspieler seines Heimatlandes, ähnlich an, wie sein Team die Messlatte in ihrer Premierensaison 2015/2016 gelegt hatte. Ein Platz im oberen Tabellendrittel soll(te) es auch in dieser Saison werden.

    Nach dem Ende der Hinserie 2016/2017 ist es etwas weniger geworden für den VCN. "Mittendrin statt oben dabei", beschreibt der leicht abgewandelte Werbeslogan aus der Sportberichterstattung im Fernsehen die Bilanz der Neuwieder Volleyballerinnen in diesen Tagen treffend.

    Doch das soll sich im weiteren Saisonverlauf noch ändern. "Ich habe der Mannschaft gesagt, dass ein vorderer Tabellenplatz nicht allein mein Ziel sein darf. Jede Spielerin muss sich damit identifizieren, und dieses Ziel ist nach wie vor auch nicht unrealistisch", sagt Kocian. Und worauf gründet der Coach seine Einschätzung? Gegen vier der fünf vor dem VCN platzierten Mannschaften mussten die Deichstadtvolleys schon auswärts antreten. Einzig gegen den Bundesligaabsteiger Straubing müssen sie von den Top-Five im neuen Jahr noch auswärts ran.

    Die Neuwiederinnen hat der Fluch der starken Premierensaison im bisherigen Saisonverlauf eingeholt. Kocian: "Unsere Leistungen in der 2. Bundesliga sind von den Konkurrenten anerkannt. Den Respekt, den die anderen Mannschaften vor uns haben, haben wir uns in der vergangenen Saison verdient. Das führt aber auch dazu, dass die Topteams gegen uns ihre besten Leistungen abrufen. Die gegnerischen Trainer haben schon mehrfach betont, dass sie gegen uns ihr bestes Spiel gemacht haben."

    Daher verwundert es auch kaum, dass Kocian trotz der jüngsten und auf dem Papier klaren 0:3 (17:25, 19:25, 17:25)-Niederlage beim Tabellenführer in Sonthofen seinen Mädels keinen großen Vorwurf macht. "Wir haben die Qualität, auch Sonthofen zu schlagen. Das war von uns kein schlechtes Spiel. Aber gegen solch eine gute Mannschaft reicht es nicht, einen Superangriff zu spielen, weil der auch schon mal zurückkommt."

    Die Gründe, warum Neuwied noch nicht weiter vorn und vor allem so konstant spielt wie die besten Teams der Liga, liegen auf der Hand. "Wir trainieren weniger und zu selten komplett, um unser Spielsystem zu festigen. Sonthofen hat sich beispielsweise von guten Bällen von uns überhaupt nicht von seiner Linie abbringen lassen. Die Mannschaft hatte ein System und hat es durchgehalten."

    Doch weg vom vergangenen und hin zum jetzt folgenden Auswärtsspiel in Vilsbiburg: "Es kann in beide Richtungen gehen", glaubt Kocian und meint damit: Im Fall eines Sieges rückt das vordere Tabellendrittel wieder in Reichweite. Verliert der VCN allerdings im sechsten Auswärtsspiel dieser Saison zum fünften Mal, ist ein erneuter Spitzenplatz in der laufenden Runde nicht mehr zu erreichen. "Die Spiele in Vilsbiburg und zum Jahresauftakt zu Hause gegen München sind Pflichtaufgaben. Wir sollten beide Mannschaften besiegen, um sie in der Tabelle dauerhaft unter uns zu halten", fordert Kocian.

    Die Gastgeberinnen haben erst ein Saisonheimspiel gewonnen (3:2 gegen München - 4 Spiele, 5:11 Sätze, 3 Punkte), andererseits aber auswärts zum Teil erstaunliche Ergebnisse erspielt (3:0 in Sonthofen, 2:3 in Straubing). Neuwied wird gegen die technisch sehr gut ausgebildeten jungen Spielerinnen von Vilsbiburgs Bundesliga-Reserve vor allem seine Erfahrung aufs Feld bringen müssen, um zu siegen - wie es beim klaren 3:0 im Hinspiel bestens gelungen ist.

    Von unserem Redakteur Christoph Hansen

    VC Neuwied
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach