40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Volleyball
  • » Mittelrhein
  • » VC Neuwied
  • » VC Neuwied will sich mit Heimsieg ein Spitzenspiel verdienen
  • Aus unserem Archiv

    NeuwiedVC Neuwied will sich mit Heimsieg ein Spitzenspiel verdienen

    Mit einer besonderen Motivation gehen die Volleyballerinnen des VC Neuwied am elften Spieltag in ihr Heimspiel der 2. Bundesliga Süd. Am Samstag um 19 Uhr erwarten die Deichstadtvolleys den Tabellenletzten und langjährigen Wegbegleiter aus Regionalliga- und Drittligazeiten, TV Holz, in der Sporthalle des Rhein-Wied-Gymnasiums.

    Sie haben aufgrund vieler positiver Ergebnisse derzeit besonders viel Spaß in der 2. Volleyball-Bundesliga: Die Frauen des VC Neuwied, hier Lea Schäbitz, Sarah Kamarah und Jana Schäbitz (von links).  Foto: Jörg Niebergall
    Sie haben aufgrund vieler positiver Ergebnisse derzeit besonders viel Spaß in der 2. Volleyball-Bundesliga: Die Frauen des VC Neuwied, hier Lea Schäbitz, Sarah Kamarah und Jana Schäbitz (von links).
    Foto: Jörg Niebergall

    "Das ist eine klare Aufgabe für uns. Wir müssen das Spiel konzentriert angehen und wollen es klar gewinnen", sagt der Trainer des Aufsteigers aus der Deichstadt, Milan Kocian. Die Deutlichkeit und Bestimmtheit des Slowaken Kocian hat einen guten Grund. "Wir wollen danach unbedingt das Spitzenspiel in Offenburg haben", erklärt Kocian.

    Trotz des jüngst klaren 3:0-Erfolg beim SV Lok Engelsdorf hatte Kocian am ersten Trainingsabend dieser Woche mit seinen Spielerinnen einiges zu besprechen. "Ich habe alles formuliert und die Mädels haben alles verstanden, was ich bemängelt habe. Das war sehr gut am Montag", berichtete Kocian. Vor allem war dem Trainer des Zweitliga-Neulings die unkonzentrierte Anfangsphase seines Team im Leipziger Stadtteil Engelsdorf aufs Gemüt geschlagen. "Wir haben mit einem 4:8-Rückstand angefangen. Davon waren sieben eigene Fehler, allein drei Mal waren wir im Netz, und Engelsdorf brauchte nur einen eigenen Schnellangriff zu verwerten, um klar in Führung zu liegen."

    Trotz der klaren Erwartung und Ausgangslage vor dem Spiel gegen den saarländischen Dauerrivalen aus Heusweiler-Holz, zehn Kilometer nordwestlich von Saarbrücken an der deutsch-französischen gelegen, verkennt Kocian die Schwere des Spiels nicht. "Ganz klar, wir sind aufgrund Tabelle und auch aufgrund unserer Ergebnisse der Favorit, aber man weiß nie, wie ein Spiel läuft. In dieser Liga ist vieles möglich", warnt Kocian und fordert volles Engagement von seinen Spielerinnen.

    Innerhalb seiner Mannschaft hat Kocian die unbedingte Bereitschaft erkannt, alles dafür zu tun, um Erfolg zu haben. Die Mittelblockerin Sarah Kamarah beispielsweise schleppt sich seit einigen Wochen mit einer schmerzhaften Ellbogenverletzung durch. Die Verletzten Inga Hammes (Knie) und Lea Neumann (Sprunggelenk) machen wie selbstverständlich die rund 450 Kilometer weite Auswärtsfahrt nach Leipzig mit, um ihre Mannschaft zu unterstützen. Kocian: "Sie haben längst begriffen, dass es mit positiven Ergebnissen viel mehr Spaß macht."

    In den Vorjahren waren die Neuwiederinnen gegen Holz zumeist klarer Außenseiter. Dass sich die neue Rollenverteilung negativ auf das Nervenkostüm seiner Spielerinnen auswirken könnte, befürchtet der VCN-Trainer nicht: "Ich glaube nicht, dass wir das im Kopf haben." Muss er auch nicht, denn beide Mannschaften haben ihr Gesicht seit dem bislang letzten Aufeinandertreffen in der Saison 2013/2014 in der 3. Liga Süd erheblich verändert. Bei Holz ist die Topspielerin Stefanie Höwer (Laufbahn beendet) nicht mehr dabei. Eine weitere Schlüsselspielerin, die 1,85 Meter große Außenangreiferin Maike Herrmann, fehlt schon seit vielen Wochen verletzungsbedingt. "Von unserem Team damals sind ja nur noch vier Spielerinnen übrig." Vor zwei Jahren standen Lea und Jana Schäbitz, Inga Hammes und Lea Neumann auch schon im VCN-Team.

    Von unserem Redakteur Christoph Hansen

    VC Neuwied
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach