40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Volleyball
  • » Mittelrhein
  • » VC Neuwied
  • » VC Neuwied will seinem Publikum etwas bieten
  • Aus unserem Archiv

    NeuwiedVC Neuwied will seinem Publikum etwas bieten

    Deichstadtvolleys des VC Neuwied gegen Dintervolleys des SV Lok Engelsdorf heißt an diesem Samstagabend die Begegnung in der 2. Volleyball-Bundesliga Süd der Frauen in der Sporthalle des Rhein-Wied-Gymnasiums in Neuwied. Der Spielbeginn ist um 19 Uhr.

    Noch zwei weitere Male wollen die Volleyballerinnen des VC Neuwied, Lena Maasewerd (Foto unten, von links), Sarah Kamarah, Diana Mitrengova, Lea Schäbitz, Simona Lukacova und Livia Krucovska in dieser Saison über Heimsiege jubeln. Erst zum zweiten Mal in der 2. Bundesliga Süd schlägt Sabine Hoffmann (Foto oben) für den VCN auf. Fotos: Jörg Niebergall
    Noch zwei weitere Male wollen die Volleyballerinnen des VC Neuwied, Lena Maasewerd (Foto unten, von links), Sarah Kamarah, Diana Mitrengova, Lea Schäbitz, Simona Lukacova und Livia Krucovska in dieser Saison über Heimsiege jubeln. Erst zum zweiten Mal in der 2. Bundesliga Süd schlägt Sabine Hoffmann (Foto oben) für den VCN auf. Fotos: Jörg Niebergall
    Foto: Niebergall

    Während die Gäste aus dem östlichen Leipziger Stadtteil Engelsdorf noch gehörig um den Klassenverbleib bangen müssen, hat der Aufsteiger aus Neuwied in der vorderen Tabellenregion zwei ganz andere, weitaus höhere Ziele. Zum einen wollen die Schützlinge um Trainer Milan Kocian, die bislang alle ihre zehn Heimspiele in der 2. Bundesliga gewonnen haben, nun auch die beiden letzten Partien in eigener Halle siegreich gestalten. Zum anderen soll der ausgezeichnete dritte Tabellenplatz bis zum Saisonende am 2. April (Heimspiel gegen den Rangzweiten VC Offenburg) vor dem SV Lohhof behauptet werden.

    Noch zwei weitere Male wollen die Volleyballerinnen des VC Neuwied, Lena Maasewerd (Foto unten, von links), Sarah Kamarah, Diana Mitrengova, Lea Schäbitz, Simona Lukacova und Livia Krucovska in dieser Saison über Heimsiege jubeln. Erst zum zweiten Mal in der 2. Bundesliga Süd schlägt Sabine Hoffmann (Foto oben) für den VCN auf. Fotos: Jörg Niebergall
    Noch zwei weitere Male wollen die Volleyballerinnen des VC Neuwied, Lena Maasewerd (Foto unten, von links), Sarah Kamarah, Diana Mitrengova, Lea Schäbitz, Simona Lukacova und Livia Krucovska in dieser Saison über Heimsiege jubeln. Erst zum zweiten Mal in der 2. Bundesliga Süd schlägt Sabine Hoffmann (Foto oben) für den VCN auf. Fotos: Jörg Niebergall
    Foto: Niebergall

    "Wir haben die bessere Qualität auf allen Positionen, und wir haben ein Heimspiel mit unseren Zuschauern im Rücken", sagt Kocian. Der Slowake war trotz des 3:1-Erfolgs vor eigenem Publikum gegen den VV Grimma am Samstag vergangener Woche mit der Leistung seiner Spielerinnen nicht zufrieden. In dieser Begegnung hatten die Neuwiederinnen ihr Potenzial nur phasenweise ausgeschöpft, dem Gegner einen Satzgewinn gestattet und Grimma damit unnötig aufgebaut. "So wie wir gegen Grimma gespielt haben, kann man gegen einen schwächeren Gegner nicht agieren. Wir haben hart gearbeitet, um bei unseren Heimspielen eine volle Halle zu haben. Wir wollen die Zuschauer begeistern. Unser Spiel soll für sie wertvoll sein", verlangt Kocian eine professionelle Einstellung von seinem Team.

    In Phasen, in denen seine Schützlinge unkonzentriert agieren, fehlt beim VCN erkennbar eine ausgesprochene Führungsspielerin. Vielleicht ist sie in Person von Livia Krucovska gefunden worden. Kocian: "Sie entwickelt sich in unserer Mannschaft zu einer Führungsperson." Nicht ohne Grund wurde die 28-Jährige im jüngsten Spiel von Grimmas Trainer Jan Zangrando zur wertvollsten Spielerin des Spiels gewählt. Schon beim klaren Neuwieder 3:0 (25:21, 25:17, 27:25)-Sieg in Leipzig-Engelsdorf in der Hinrunde war Krucovska die auffälligste Spielerin im Trikot des Aufsteigers vom Rhein gewesen.

    Von unserem Redakteur Christoph Hansen

    VC Neuwied
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach