40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Volleyball
  • » Mittelrhein
  • » VC Neuwied
  • » VC Neuwied unterliegt beim Halbzeitmeister in Sonthofen klar mit 0:3
  • Aus unserem Archiv
    Sonthofen/Neuwied

    VC Neuwied unterliegt beim Halbzeitmeister in Sonthofen klar mit 0:3

    Die Volleyballfrauen des VC Neuwied konnten die Allgäustrom Volleys Sonthofen nicht vom Weg zur Herbstmeisterschaft in der 2. Bundesliga Süd abbringen. Die Deichstadtvolleys unterlagen deutlich mit 0:3 (17:25, 19:25, 17:25). Das Team von VCN-Trainer Milan Kocian bleibt aufgrund seiner Auswärtsschwäche im Mittelmaß der Liga stecken.

    Erlebte mit seinem Team in Sonthofen einen gebrauchten Tag: Neuwieds Trainer Kocian.  Foto: J. Niebergall
    Erlebte mit seinem Team in Sonthofen einen gebrauchten Tag: Neuwieds Trainer Kocian.
    Foto: J. Niebergall

    Es hätte ein schöner Tag werden sollen. Während der Fahrt ins Allgäu begleitete strahlender Sonnenschein die Neuwieder Mannschaft und ein paar treue Fans in Richtung der Alpen. Die Hoffnung auf eine starke Leistung und ein gutes Ergebnis waren berechtigt, denn nach der zuletzt gezeigten Leistung im Heimspiel gegen den MTV Stuttgart II (3:0) schielten die Neuwiederinnen aufs obere Tabellendrittel. Doch nach dem Ende der Partie blieb nur ein Rest vom Stuttgart-Spiel übrig. Die Deichstadtvolleys wussten nun, wie sich die Spielerinnen ihres Gegners aus der Vorwoche gefühlt haben mussten, nachdem sie eine Auswärtsbegegnung ruckzuck nach nur gut einer Stunde Spielzeit verloren hatten.

    Kocian versuchte es mit dem slowakischen Spielerinnen-Quartett, mit Lea Schäbitz und Sarah Kamarah in der Startaufstellung. Dazu lies er überraschend Sabine Hoffmann mit dem Libera-Trikot auflaufen. Als weitere Alternativen standen Jana Schäbitz, Lilli Werscheck und Kerstin Landen, die von den Gastgebern besonders herzlich begrüßt wurde, weil sie zwei Jahre dort ein Teil der Mannschaft war, bereit.

    Mit der ersten Angabe regte sich das mit knapp 500 Zuschauern gefüllte Tollhaus Allgäu-Sporthalle lautstark. Die Neuwiederinnen waren zunächst nicht beeindruckt von der stimmungsvollen Atmosphäre. Sie knüpften erst mal da an, wo sie eine Woche zuvor aufgehört hatten. Sicher und konzentriert zogen sie ihr Spiel durch. Des Trainers Rezeptur schien aufzugehen, was die 11:8-Führung für Neuwied ausdrückte.

    Kocian sollte später genau bei diesem Spielstand seine Analyse beginnen: "Es war deutlich sichtbar, dass die Gastgeberinnen eine Menge Respekt vor uns hatten." Markantes Zeichen dafür waren einige wenig druckvoll geschlagene Angaben von Sonthofen, die Neuwied energischer hätte nutzen müssen.

    Doch der VCN geriet seinerseits unter Druck, ein paar verschlagene Angriffe und Unsicherheiten in der Annahme ließen die Allgäu Strom Volleys acht Punkte in Serie machen. Bei jedem erspielten Punkt motivierte die Mannschaft aus dem Allgäu ihre Fangemeinde zu immer neuen "Einsätzen". Jetzt ließ sich sogar die Erstliga-erfahrene Tatiana Crkonova von der plötzlichen Unsicherheit im VCN-Team anstecken. Bezeichnenderweise beendete Neuwieds Livia Krucovska den Satz mit einer Netzangabe.

    Zum zweiten Satz schwor Kocian seine Mädels energisch ein, musste aber schon beim Stand von 7:4 für Sonthofen seine erste Auszeit nehmen. Doch das nutzte nichts, Minuten später hieß es 16:8 für die Heimmannschaft. Zwischenzeitlich hatte Kocian die Zuspielerin gewechselt und Jana Schäbitz ans Netz gebracht, um neue Akzente zu setzen. Die Deichstadtvolleys wehrten sich, verkürzten langsam ihren Rückstand auf und fühlten sich zudem einige Male auch noch vom Schiedsgericht benachteiligt. Einige zweifelhafte Entscheidungen brachten die Aufholjagd ins Stocken. Eine Fehlentscheidung revidierte der Hauptschiedsrichter, doch auch der zweite Satz war für die Gäste verloren.

    "Zu Beginn der einzelnen Sätze haben wir immer gezeigt, dass wir mithalten können", versuchte der Neuwieder Coach dem Auftritt seiner Mannschaft etwas Positives abzugewinnen. Die erneute anfängliche Führung im dritten Durchgang (3:2 und 6:5) hatte allerdings nicht lange Bestand.

    Sonthofens Team, das in der vergangenen Saison Neuwied in beiden Spielen unterlegen gewesen war, konnte sich nach dem Sieg verdient als Halbzeitmeister feiern lassen. An diesem Tag hatten die Allgäuerinnen den Deichstadtvolleys einiges voraus: ein perfekt aufeinander abgestimmtes Team, eine überragende Aufteilung des Spielfeldes und die Motivation an die Spitze der Tabelle zu wollen.

    Für den VC Neuwied und dessen Trainer ist der Weg nach oben vorerst verstellt. Das letzte Wort hatte Milan Kocian, der enttäuscht feststellte: "Wir haben uns allesamt viel mehr erhofft, aber heute war das mental nicht unser Tag."

    Allgäu Strom Volleys Sonthofen: Neyer, Mirtl, Dillinger, Roth, Strobl, Kettenbach, Karnbaum, Neumann, Müller, Burbrink.

    VC Neuwied: Lea Schäbitz, Mitrengova, Krucovska, Jana Schäbitz, Hoffmann, Smatanikova, Werscheck, Crkonova, Kamarah, Landen.

    Schiedsrichter: Markus Harsch (Rudersberg), Martin Härtel (Stuttgart) - Zuschauer: 467.

    Spielfilm, 1. Satz: 2:2, 5:5, 6:8. 8:11, 15:11, 19:12, 23:13, 25:17. 2. Satz: 3:3, 7:4, 8:5, 11:6, 16:8, 17:11, 21:16, 25:19. 3. Satz: 2:3, 5:6, 8:6, 10:6, 14:6, 16:7, 19:10, 25:17.

    Spielzeit: 67 Minuten.

    Von unserem Mitarbeiter Jörg Linnig

    VC Neuwied
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker