40.000
Aus unserem Archiv
Nassau

Saisonstart nach Maß: TV 1860 Nassau gewinnt zweimal in der Fremde

Sehr gut aus den Startlöchern gekommen ist in der Tischtennis-Oberliga Südwest der TV 1860 Nassau. Nach dem ungefährdeten 9:2-Pflichtsieg beim Abstiegskandidaten DJK Heusweiler setzte das Team von der unteren Lahn mit dem überraschenden 9:6-Triumph beim hoch gehandelten TSV Wackernheim eine Duftmarke und unterstrich die eigenen hohen Ambitionen.

DJK Heusweiler – TV 1860 Nassau 2:9. „Mit dem Einstieg und den Ergebnis können wir zufrieden sein. Der Auftakt ist gelungen, es lief wie erwartet glatt.“ Erwin Gabel, Macher des TVB, brachte den Saison-Einstand auf den Punkt. „Auch die neu formierten Doppel sind gelaufen, wenn auch noch ein bisschen holprig. Zsolt-Georg Böhm und Tobias Werschkun brauchen im Doppel noch ein wenig Wettkampferfahrung, bis sie die erwartete Spielstärke erreichen. David Böhm hat Christian Schanne gut ersetzt.“

In den Einzeln gab es die erwarteten Ergebnisse, überrascht hat lediglich die 0:3-Niederlage von Markus Beckmann gegen Dennis Fischer in drei allerdings äußerst umkämpften Durchgängen. Nassaus Neuzugang Marcel Mayer zog in der Mitte gegen den erfahrenen Linkshänder David Lamma mit 2:3 den Kürzeren und hat somit die ersten Eindrücke in der Oberliga gesammelt.

TSV Wackernheim – TV 1860 Nassau 6:9. Für einen Paukenschlag in Rheinhessen sorgte der Ex-Zweitligist von der Lahn, der den im Vorjahr in gewohnter Umgebung ungeschlagenen Wackernheimer gleich bei ihrer Saisonpremiere einen herben Dämpfer versetzte. Vor der erstaunlichen Kulisse von 50 Zuschauern geriet der TVN in den Doppeln zwar mit 1:2 ins Hintertreffen, ließ sich davon aber nicht beirren. Senior Zsolt-Georg Böhm zeigte dem iranischen Nationalspieler Amin Miralmasi seine immer noch vorhandene Klasse und ließ den Perser ebenso abblitzen wie später den zweiten Wackernheimer Top-Mann Frederik Stadler, der unterging. Gegen Stadler hatte auch Nassaus Tscheche Michal Vavra wenig Federlesens gemacht, ehe er dem alles in die Waagschale werfenden Miralmasi nach fünf Sätzen zum knappen Sieg gratulieren musste.

So lagen die Nassauer nach weiteren Einzelsiegen von Tobias Werschkun und dem am Samstag in Heusweiler noch pausierenden Christian Schanne schnell mit 5:2 vorne. „Es wurde aber noch mal spannend“, berichtete Gabel von umkämpften Begegnungen auf hohem Oberliga-Niveau. Ein Lob verdiente der sich zu Rundenbeginn vom Verbandsoberligisten TTC Mülheim/Urmitz-Bahnhof nach Nassau gekommene Marcel Mayer, der gegen Jan Stippich bei eigenem 1:2-Rückstand die Nerven behielt, den Wackernheimer noch in die Knie zwang und damit sein erstes Erfolgserlebnis in der Oberliga verbuchte. Später lag Mayer gegen Felix Wolf mit 2:1-Sätzen vorne, ehe die Nummer fünf der Wackernheimer seinerseits den Spieß noch umdrehte und seinem Team die Option offenhielt, nicht als Verlierer von den Platten zu gehen. Doch Markus Beckmann zerstörte diese Hoffnungen mit einem glatten 3:0-Erfolg über Stippich endgültig. Stefan Nink

DJK Heusweiler - TV 1860 Nassau 2:9

Matthias Knopf / David Lamma - Zsolt-Georg Böhm / Tobias Werschkun 1:3 (8:11, 9:11, 11:6, 6:11); Jürgen Braun / Dennis Fischer - Michal Vavra / David Böhm 1:3 (6:11, 10:12, 12:10, 4:11); Sebastian Schue / Marius Engel - Marcel Mayer / Markus Beckmann 1:3 (11:7, 7:11, 5:11, 8:11); Braun - Z.-G. Böhm 1:3 (7:11, 12:10, 4:11, 6:11); Knopf - Vavra 1:3 (11:8, 7:11, 4:11, 7:11); Lamma - Mayer 3:2 (11:7, 8:11, 11:4, 11:13, 11:3); Schue - Werschkun 0:3 (6:11, 4:11, 4:11); Engel - D. Böhm 2:3 (6:11, 5:11, 11:6, 11:6, 2:11); Fischer - Beckmann 3:0 (11:9, 11:9, 11:9); Braun - Vavra 0:3 (9:11, 4:11, 8:11); Knopf - Z.-G.

Böhm 1:3 (3:11, 11:6, 9:11, 10:12).
Tischtennis (R)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach