40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Tischtennis
  • » Westerwald/Rhein-Lahn
  • » Tischtennis
  • » Remis gegen Simmern mach Mandry nicht froh
  • Aus unserem Archiv
    Fachbach

    Remis gegen Simmern mach Mandry nicht froh

    Obwohl sich Markus Mandry bei seiner Äußerung nicht festlegen wollte, wie diese Rollenverteilung zu verstehen ist, ließ seine Äußerung nach dem 8:8 zwischen den Tischtennis-Rheinlandligisten SG Lahnbrück Fachbach und VfR Simmern II kaum Interpretationsspielraum. "Die einen können glücklich sein, 8:8 gespielt zu haben, die anderen haben Grund, sich zu ärgern", sagte der Mannschaftsführer der Fachbacher, der an der Seite von Marc Baulig das finale Doppel in fünf Sätzen verlor. Niederlagen nach maximaler Satzzahl waren es, die das Spiel an der Lahnbrücke prägten. Fachbach hat in der Summe zwar fünf Sätze mehr gewonnen, musste sich aber gleich in fünf Fünfsatzspielen geschlagen geben.

    "Simmern gehört in Bestbesetzung in dieser Klasse nach oben", sagt Mandry. "Daher hätten wir dieses Ergebnis im Vorfeld unterschrieben." Und dann ergänzte die Nummer eins der Mannschaft von der Lahn doch noch: "Vom Verlauf her ist es schon ärgerlich, dass wir das Spiel nicht gewonnen haben. Aber irgendwie ist uns am Ende immer die Puste ausgegangen, während Simmern kämpferisch etwas stärker war." ros

    SG Fachbach - VfR Simmern II 8:8 Markus Mandry/Marc Baulig - Martin Müller/Jens Dieterich 12:10, 11:8, 6:11, 11:7; Dennis Breitenbach/Björn Wallroth - Igor Flegel/Andreas Fahning 11:7, 7:11, 11:4, 11:6; Benjamin Bruker/Noel Malte Witzky - Tobias Henrich/Sascha Mayer 11:8, 15:13, 1:11, 8:11, 8:11; Mandry - Fahning 11:7, 6:11, 11:5, 11:8; Breitenbach - Flegel 5:11, 11:7, 6:11, 6:11; Baulig - Henrich 8:11, 3:11, 11:8, 11:8, 9:11; Bruker - Müller 9:11, 10:12, 10:12; Wallroth - Dieterich 11:9, 8:11, 8:11, 12:10, 9:11; Witzky - Mayer 11:8, 11:5, 11:5; Mandry - Flegel 11:7, 11:13, 11:4, 11:2; Breitenbach - Fahning 8:11, 11:8, 9:11, 6:11; Baulig - Müller 7:11, 11:8, 11:2, 11:8; Bruker - Henrich 11:8, 7:11, 11:6, 4:11, 8:11; Wallroth - Mayer 8:11, 11:8, 13:11, 11:8; Witzky - Dieterich 10:12, 11:7, 11:9, 11:2; Mandry/Baulig - Flegel/Fahning 2:11, 10:12, 11:4, 11:8, 6:11.

    Tischtennis (R)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach