40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Tischtennis
  • » Westerwald/Rhein-Lahn
  • » Tischtennis
  • » Gacina will Kroatien zu einer Medaille führen
  • Aus unserem Archiv
    Lissabon/Grenzau

    Gacina will Kroatien zu einer Medaille führen

    Andrej Gacina und Jonathan Groth im Dauereinsatz: Nur drei Tage nach dem Bundesliga-Duell gegen Werder Bremen (3:2) beginnt in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon für die Profis vom TTC Zugbrücke Grenzau die Mannschafts-Europameisterschaft. Während Spitzenspieler Gacina Kroatien zu einer Medaille führen möchte, geht es für die Dänen um Groth um den Wiederaufstieg in die höchste Kategorie.

    So wie hier am Sonntag im Grenzauer Trikot will Andrej Gacina auch in Lissabon jubeln.  Foto: Wolfgang Heil
    So wie hier am Sonntag im Grenzauer Trikot will Andrej Gacina auch in Lissabon jubeln.
    Foto: Wolfgang Heil

    Mit der Auslosung ist Gacina zufrieden - vor allem, weil Kroatien nicht in der Gruppe A gelandet ist. "Das ist mit Gastgeber Portugal, Österreich und dem großen Favoriten Deutschland sicher die stärkste Gruppe", sagt der 28-Jährige. Für Pool B mit seinem Team, Russland, Rumänien und Tschechien gelte: "Ich denke, unsere Gruppe ist sehr ausgeglichen. Auch wenn wir und Russland die Favoriten sind, kann vieles passieren."

    Zum Auftakt geht es am Mittwoch gegen die Tschechen, bei denen die Ära nach dem Ex-Grenzauer Petr Korbel begonnen hat. "Das ist eine gefährliche Mannschaft mit echten Heißläufern", weiß Gacina. An die jüngsten Duelle mit Russland, dem zweiten Gegner am Donnerstag, haben die Kroaten keine guten Erinnerungen. "Die letzten beiden Spiele in der Europaliga und bei der WM 2012 in Dortmund haben wir verloren", berichtet der Weltranglisten-29. Die Spieler Rumäniens, letzter Gruppengegner am Donnerstagabend, kennt er bestens aus der Bundesliga. Gegen Adrian Crisan hat er noch am Sonntag in Grenzau gewonnen.

    Für den Einzug in die K.o.-Runde gilt es, einen der ersten beiden Plätze zu erreichen. "Vielleicht sind wir sogar der Favorit auf den Gruppensieg", so der Grenzauer. Dieser würde wahrscheinlich verhindern, im Viertelfinale auf Deutschland zu treffen. "Ich denke, dass wir eine Medaille gewinnen können", meint Gacina. "Die letzten fünf, sechs Mal sind wir im Viertelfinale ausgeschieden. Das soll in Lissabon anders werden."

    Wie bei der WM im Mai, als man das Achtelfinale erreichte, führt Gacina das kroatische Team an, in dem außerdem der gebürtige Chinese Tan Ruiwu (Weltrangliste: 56) und Tomislav Kolarek (143) gesetzt sind. Der Grenzauer freut sich auf die erste reine Mannschafts-Europameisterschaft der Geschichte. "Das ist für jeden etwas Besonderes", sagt er. "Normalerweise haben wir ja meistens Individual- und Team-Wettbewerb zusammen - ich finde es besser so, weil man sich ganz auf die Mannschaft konzentrieren kann."

    Nach dem Abstieg im vergangenen Jahr im österreichischen Schwechat spielt TTC-Neuzugang Jonathan Groth mit Dänemark nur in der "Challenge Division". Ziel ist der sofortige Wiederaufstieg in die "Championship Division", um beim nächsten Mal wieder um die Medaillen mitspielen zu können.

    In ihrer Gruppe mit der Ukraine, Litauen und Lettland sind die Skandinavier favorisiert, aber der Sieg hier reicht noch nicht aus. Nur die beiden besten Teams steigen in die höchste Kategorie auf, und die Konkurrenz mit Nationen wie Slowenien, Türkei, Serbien, Belgien und vor allem England ist alles andere als schwach. Um sich für die Premiere der European Games vom 12. bis 28. Juni 2015 in Aserbaidschans Hauptstadt Baku zu qualifizieren, müssen Groth und Co. die Challenge Division sogar gewinnen. Kroatien reicht dazu bereits Platz 14 in der obersten Kategorie.

    Von unserem Mitarbeiter

    René Adler

    Tischtennis (F)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach