40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Tischtennis
  • » Westerwald/Rhein-Lahn
  • » Tischtennis
  • » TTC Grenzau
  • » 3:2 in Mühlhausen: Grenzau knackt eine harte Nuss
  • Aus unserem Archiv
    Mühlhausen

    3:2 in Mühlhausen: Grenzau knackt eine harte Nuss

    Nach den tollen Leistungen und wichtigen Siegen gegen Borussia Düsseldorf und die TTF Ochsenhausen musste der TTC Zugbrücke Grenzau wieder auf Bundesliga-Normalität umschalten. Eine Übung, die den Tischtennis-Profis aus dem Brexbachtal gelang, beim Post SV Mühlhausen setzten sich die Westerwälder im dritten Pflichtspiel binnen acht Tagen mit 3:2 durch.

    Masaki Yoshida erlebte einen wechselhaften Sonntag. Grenzaus Japaner verlor in Mühlhausen das Auftakteinzel gegen Ovidiu Ionescu, machte am Ende aber den Sieg für sein Team perfekt.  Foto: Wolfgang Heil
    Masaki Yoshida erlebte einen wechselhaften Sonntag. Grenzaus Japaner verlor in Mühlhausen das Auftakteinzel gegen Ovidiu Ionescu, machte am Ende aber den Sieg für sein Team perfekt.
    Foto: Wolfgang Heil

    Mühlhausen hatte zwar die ersten beiden Spiele verloren, zeigte aber wenig Respekt vor den zuletzt so starken Gästen. Der Rumäne Ovidiu Ionescu legte im Auftaktspiel gegen Masaki Yoshida wie entfesselt los und setzte mit dem 11:5 ein Zeichen. Im zweiten Satz erwischte Grenzaus Japaner den besseren Start, legte ein 4:1 vor und hatte in der Folge zwei, drei Punkte Vorsprung. Ionescu kam noch mal ran, glich aus, konnte aber nicht verhindern, dass der Satz mit 11:9 an den schnellen Grenzauer ging. Ähnlich eng blieb es in Durchgang drei, das bessere Ende hatte aber erneut Yoshida für sich, der durch das 14:12 erstmals in Führung ging, dann aber den Faden verlor und die Sätze vier und fünf nahezu kampflos abgab.

    "In dieser engen Halle, in der es fast unzumutbar laut ist, ist er einfach nervös geworden", zeigte Grenzaus Präsident Manfred Gstettner in der Pause Verständnis. Viel besser lief es da bei Andrej Gacina. Der Routinier im Team der Brexbachtaler gewann den ersten Satz gegen Lars Hielscher "nur" mit 13:11, machte dann aber kurzen Prozess mit seinem Gegner. "Das war ganz souverän", lobte Gstettner. "Andrej hat souverän gespielt, ohne dabei ein Risiko eingehen zu müssen. Hielscher haben die Mittel gefehlt, um ihm gefährlich zu werden." Lag Grenzau in den vergangenen Jahren in der Regel 0:2 zurück, um mit einem 3:2-Sieg aus Mühlhausen zurückzukehren, stand es zur Pause diesmal also 1:1. Klang dieses Zwischenergebnis recht positiv, war das, was folgte, weniger erfreulich: Der junge Grenzauer Neuzugang Liang Qiu, gegen Düsseldorf und Ochsenhausen noch der Matchwinner, war gegen den erfahrenen Tschechen Bohumil Vozicky chancenlos. Also lag es an Andrej Gacina, seine Mannschaft im Spiel zu halten. Das gelang dem Kroaten, allerdings strapazierte er in fünf Sätzen die Nerven des Grenzauer Anhangs. "Es war 1a, was Andrej gezeigt hat", lobte TTC-Coach Tomas Pavelka. "Er hat Weltklasse bewiesen." Als "unglaublich" stufte Grenzaus Trainer das ein, was Masaki Yoshida beim Sieg im entscheidenden fünften Spiel gegen Hielscher bot. "Er hat gezeigt, dass er psychisch ganz stark ist", war Pavelka begeistert. Marco Rosbach

    Post SV Mühlhausen - TTC Zugbrücke Grenzau 3:2. Ovidiu Ionescu - Masaki Yoshida 11:5, 9:11, 12:14, 11:3; 11:5; Lars Hielscher - Andrej Gacina 11:13, 7:11, 1:11; Bohumil Vozicky - Liang Qiu 11:5, 11:8, 12:10; Ionescu - Gacina 6:11, 10:12, 11:5, 11:7, 10:12; Hielscher - Yoshida 5:11, 7:11, 11:7, 7:11.

    TTC Grenzau
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach