40.000
Aus unserem Archiv
Bingen

TTG kämpft und verhindert Fehlstart

Durchatmen bei der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim. Die Binger Tischtennisspielerinnen vermieden beim 6:3-Heimsieg über den SV Böblingen einen Fehlstart in die Bundesliga-Saison. "Es war ziemlich nervenaufreibend", räumte der TTG-Vorsitzende Joachim Lautebach ein. "Wir standen knapp vor einem Unentschieden oder einer Niederlage, haben den Kopf aber noch aus der Schlinge gezogen."

Vier Partien wurden erst im fünften Satz entschieden. Je zweimal waren Hana Matelova und Dana Cechova in diese umkämpften Spiele verwickelt. Nur Matelova verlor gegen Qianghong Gotsch mit 9:11 einen entscheidenden Durchgang. In den übrigen drei knappen Einzeln setzte sich die Klasse und Routine der beiden Tschechinnen durch. Vorentscheidend war der Sieg von Matelova gegen Rosalia Stähr. "Stähr war für uns ein unbeschriebenes Blatt, weil sie schon länger nicht mehr in der Bundesliga angetreten ist", sagte Lautebach. "Sie hat sehr gut gespielt. Ihre sichere Abwehr war sehr unbequem." Matelova glich einen 1:2-Satzrückstand mit einem klaren 11:2 aus. Doch den fünften Durchgang dominierte zunächst wieder die Böblingerin. Stähr führte 9:3 und 10:8. Matelova wehrte vier Matchbälle ab, ehe sie sich mit 14:12 durchsetzte. Das bedeutete die 5:3-Führung für die Gastgeberinnen.

Der Sieg war damit aber noch lange nicht unter Dach und Fach. Cechova verlor die ersten beiden Sätze gegen Julia Kaim, hatte beim 14:12 im dritten und 12:10 im vierten Durchgang ebenfalls Matchbälle gegen sich, gewann den Entscheidungssatz schließlich aber mit 11:7. Damit blieben die Punkte in Bingen. "Dana kam nach ihrer langen Pause vielleicht etwas entgegen, dass sie nach der Geburt ihrer Tochter etwas ausgeglichener ist", sagte der TTG-Vorsitzende. "Sie kam mit dem Spiel von Kaim nicht zurecht, hat sich aber mit Routine und Cleverness durchgebissen." Schon gegen Theresa Kraft hatte Cechova einen 1:2-Rückstand wettgemacht, die Partie dann aber gut im Griff gehabt.

Zu Beginn der Begegnung hatten das Doppel Ding Yaping/Wan Yuan und Ding Yaping im Einzel gegen Stähr mit Siegen dafür gesorgt, dass die TTG-Frauen nicht in Rückstand gerieten. Wan Yuan brachte das Binger Team erstmals in Führung. Da Ding Yaping gegen Gotsch diesmal nichts ausrichten konnte, blieb es spannend bis zum Schluss. ga

Tischtennis (EL)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach